zur Navigation springen

Volleyball-verbandsliga : EMTV darf trotz Niederlage ein bisschen feiern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Den Eckernfördern ist trotz einer 2:3-Niederlage beim VC Neumünster vorzeitig der Klassenerhalt gelungen.

Neumünster | Trotz einer 2:3 (25:19/ 21:25/ 25:27/ 25:20/ 13:15)-Niederlage beim VC Neumünster, haben sich die Volleyball-Herren des EMTV am vorletzten Spieltag endgültig den Klassenerhalt in der Verbandsliga gesichert. Zwar wäre der Punktgewinn für den EMTV zu wenig gewesen, um aus eigener Kraft das Ziel zu erreichen, doch durch die etwas überraschende Niederlage des SC Strande, beim TuS Busdorf, besteht nun keine Abstiegsgefahr mehr.

Den Eckernfördern kamen anfangs die Eigenfehler des Gastgebers zu Gute. So ging Satz eins relativ ungefährdet an den EMTV. Im zweiten Abschnitt stabilisierte sich das Spiel der Neumünsteraner. Mit guter Blockarbeit und einem variablen Angriffsspiel stellten sie die Gäste vor größere Probleme und kamen zum Satzausgleich. Im folgenden Durchgang änderte sich nur wenig an den Spielanteilen. Aufgrund des schwachen Spielaufbaus gerieten die Gäste bereits frühzeitig in Rückstand und auch eine Aufholjagd mit vielen Punkten des besten EMTV-Angreifers Sebastian Pilz, blieb am Ende erfolglos. Im vierten Spielabschnitt musste Spielertrainer „Hardy“ Maaß dann beim 7:10 sein Team umstellen. Da sich Oliver Radomski leicht verletzte, übernahm Marius Kreische die Zuspielposition, was nicht nur nahtlos funktionierte, sondern auch neue Impulse brachte. Der EMTV schaffte den Satzausgleich, musste den fünften Durchgang dann aber erneut abgeben.


EMTV: Bürger, Haffner, Heideking, Kreische, Maaß, Pilz, Radomski.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen