Rock’n’Roll : EM: Mit Platz sieben so gut wie nie zuvor

Das Ecktown-Team kam bei der EM in Flensburg auf Platz sieben.
Foto:
1 von 2
Das Ecktown-Team kam bei der EM in Flensburg auf Platz sieben.

Das Ecktown-Team, die amtierenden Deutschen Meister der Lady-Klasse, kam in Flensburg bei der EM zu einem historischen Ergebnis, auch wenn das Finale ganz knapp verpasst wurde.

von
28. Mai 2014, 06:00 Uhr

In Flensburg richtete der Rock’n’Roll-Club Flying Saucers Flensburg eine kombinierte Welt- und Europameisterschaft im Formationstanz aus. In der ausverkauften Fördehalle wollten 50 Teams in drei verschiedenen Kategorien um die jeweiligen Titel kämpfen. In den Akrobatik- und Jugendklassen sollte ein neuer Weltmeister gefunden werden, die Lady-Klasse suchte einen Europameister.

Unter den qualifizierten Mannschaften war auch das erfolgreiche Ecktown-Team der TSG Blau-Gold Eckernförde, welches in der Lady-Kategorie mit 18 weiteren Teams um den Titel tanzte. Im vergangenen Herbst mussten sich die Damen der TSG bei der Weltmeisterschaft in Graz nach einem Fehler im Hoffnungslauf noch mit dem undankbaren 16. Platz begnügen. Diesmal sollte es besser laufen. Erstmalig musste an diesem Tag in den Vor- und Zwischenrunden ein Kurzprogramm gezeigt werden, bevor die Formationen erst im Finale die ganze Choreografie präsentieren durften. Und die aktuellen deutschen Meister aus Eckernförde waren von Trainer Jan von Horsten gut vorbereitet worden. Bis ins Halbfinale schafften es die 16 TSG-Tänzerinnen und ließen dabei namhafte osteuropäische Konkurrenz hinter sich. Platz sieben war das beste internationale Ergebnis, welches jemals eine deutsche Lady-Formation erreicht hat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen