zur Navigation springen

Fussball : Elf Schiedsrichter aus Probezeit entlassen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Gut zwei Wochen nach dem Anwärterlehrgang veranstaltete der Schiedsrichterausschuss des Kreisfußballverbandes Rendsburg-Eckernförde die DFB-Schiedsrichterprüfung. Diese richtete sich an alle Anwärter aus dem vergangenen Jahr, die nach zwölf Monaten in der Probezeit die Möglichkeit bekamen, den Status „Schiedsrichter des Deutschen Fußball-Bundes“ zu erhalten. Hierzu galt, es die Laufprüfung – binnen 14 Minuten 2000 Meter zu bewältigen – und einen Regeltest über 15 Fragen rund um die 17 Fußballregeln zu bestehen.

Die Regelüberprüfung führte Karl-Heinz Gellert vom SHFV-Lehrstab durch. Dabei konnten pro Aufgabe zwei Punkte erlangt werden. Alle 15 teilgenommenen Schiedsrichter auf Probe erreichten mindestens die erforderlichen 23 Punkte. Vier Akteure liefen aus gesundheitlichen Gründen nicht mit, werden dieses in naher Zukunft aber nachholen. Weitere vier Anwärter aus dem Jahr 2013 waren komplett verhindert und werden sich zu einem späteren Zeitpunkt der Prüfung unterziehen.

Von den elf Unparteiischen, die beide Prüfungsteile abgeschlossen haben und somit nicht mehr in der Probezeit sind, stachen Jan-Philipp Doose vom Osterrönfelder TSV und Velat Acer vom VfR Eckernförde heraus. Beide blieben fehlerfrei im Regeltest und heimsten 30 Punkte ein. Jan-Philipp Doose überzeugte zudem als schnellster Läufer mit einer Zeit von 7:52 Minuten. „Er hätte die gleiche Strecke fast nochmal laufen können“, scherzt Lehrwart Jörg Kohn, der die Laufprüfung abnahm. „Natürlich sind wir mit dem Ergebnis zufrieden“, freut sich der Vorsitzende Hans-Werner Karstens, der davon ausgeht, dass auch die übrigen Schiedsrichter ihre Prüfung erfolgreich bestreiten werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen