Stille Helfer bei Green Screen Eckernförde : Elf Filmemacher wohnen im Haus der Widdel-Frercks

DSC_1119.JPG von 12. September 2019, 17:33 Uhr

shz+ Logo
Bieten in der „Oase“ Ruhepausen an ( v. l.): Elke Widdel-Frercks und Martin Frercks (r. u. l.) sowie die Mitarbeiter Michaela Kreische, Yannik Widdel, Gabriele Petersen und Tessan Soll (v. l.).
Bieten in der „Oase“ Ruhepausen an ( v. l.): Elke Widdel-Frercks und Martin Frercks (r. u. l.) sowie die Mitarbeiter Michaela Kreische, Yannik Widdel, Gabriele Petersen und Tessan Soll (v. l.).

Während des Naturfilmfestivals bietet die Familie Übernachtungen in ihrem Haus an. Die „Oase“ steht jedem offen.

Eckernförde | Green Screen, das 13. Internationale Naturfilmfestival, ist in diesen Tagen Stadtgespräch. Rund 200 Profis, Filmemacher und Produzenten sind bis Sonntag Gast im Ostseebad, um ihre Filme vorzustellen und Netzwerk zu betreiben. Ohne das Engagement von 170...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen