zur Navigation springen

FUSSBALL-KREISLIGA : Eklat beim 1. FC Schinkel: Spieler erpressen Trainer Dubau

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Vor dem Anpfiff des Fußball-Kreisligaspiels zwischen dem Eckernförder SV II und dem 1. FC Schinkel kam es bei den Gästen zu einem Eklat zwischen einigen Spielern und Trainer Lars Dubau. Lesen Sie hier, was vorgefallen ist.

„Das habe ich in meiner Trainerlaufbahn noch nicht erlebt und will es auch nicht mehr erleben. Es wird Konsequenzen geben“, kündigt Schinkels Trainer Lars Dubau in deutlichen Worten an. Doch was war passiert? Vor dem Spiel beim ESV II gab es eine Personalentscheidung, mit der mehrere Spieler nicht einverstanden waren. Sie sollen – gut hör- und sichtbar für alle Zuschauer, die bereits da waren – gefordert haben, das ein bestimmter Spieler in der Startaufstellung steht. Ansonsten, so Augenzeugen, würden sie nicht auflaufen. Dubau selber will keine Namen nennen, sagt aber: „Vor dem Spiel hat sich etwas zugetragen, womit ich nicht leben kann. Jetzt gibt es nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder gehen wir den seit gut eineinhalb Jahren eingeschlagenen Weg und versuchen durch professionelle Arbeit etwas aufzubauen, oder man lässt sich dieses Verhalten gefallen – dann aber ohne mich. Ich werde das nicht tun, denn ich muss mich in meiner Freizeit nicht lächerlich machen.“ Rumms! Damit ist klar, in dieser Woche wird es in Schinkel eine weit reichende Entscheidung geben. Bleibt Lars Dubau Trainer und wird vom Vorstand, der den Eklat teilweise vor Ort in Eckernförde miterlebte, gestützt, müssen wohl die Spieler gehen, die sich gegen Dubau und seine Personalentscheidung stellten.

Schinkels Trainer ist ehrlich überrascht vom Aufstand einiger Spieler: „Ich hätte mehr Disziplin und Vernunft bei einigen erwartet. Aber dem ist leider nicht so.“ Er blickt auch schon voraus, sollte er seine Arbeit mit dem FC fortführen: „Ich habe fünf Spieler an die zweite Mannschaft abgegeben. Die haben 5:0 gewonnen und Einsatz gezeigt. Dann arbeite ich lieber mit denen und werde am Ende vielleicht nur Fünfter in der Kreisliga.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen