zur Navigation springen

Mittendrin : Einsames Damkalb findet neuen Anschluss

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ein Damkalb ist auf einer Koppel in Kochendorf von den anderen Vierbeinern gut aufgenommen worden.

von
erstellt am 18.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Kochendorf In den ersten Tagen haben die Pferde noch versucht, den ungebetenen Gast von der Koppel zu vertreiben. Doch als dieser immer wieder zurückkehrte, herrschte Ruhe auf der Wiese. Das weibliche Damkalb fühlt sich nun schon seit mehreren Wochen wohl auf der Koppel in Kochendorf. Es grast mit den Pferden und lässt sich mittlerweile auch aus der Nähe mit Leckerlies von den Reiterinnen füttern. Woher das Kalb kommt, wissen Meike Jundel und Agnes Rieger nicht. Gemeinsam mit anderen Pferdebesitzern lassen sie ihre Pferde auf der Koppel laufe und eines Tages war es plötzlich da. „Es ist gut von den Pferden aufgenommen worden“, sagt Meike Jundel, das Kalb  laufe mit der Herde mit. Es verstehe auch die Sprache der Pferde schon gut, hat Agnes Rieger  beobachten können. Wenn eines der Pferde der Ohren anlegt, dann gehe das Jungtier auf Sicherheitsabstand.

Anfang Juli hat es nach Aussage von Jägerin Doris Jacobi einen Unfall mit einem führenden Damwild gegeben. Nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Kalb um das Junge handelt. „Die Herde steht meist in Möhlhorst oder Sophienhöh“, sagt Jäger Uwe Jacobi, den Anschluss habe das Tier dann wohl verpasst. Jetzt suche es einfach Nähe. Wenn es genügend frisst und sich stärkt, könne es durch den Winter kommen, hoffen die Jacobis.

 „Maike Jundel hat einen besonderen Draht zu dem Tier“, sagt Rieger. „Mich würde es daher nicht wundern, wenn es irgendwann vor ihrer Tür steht.“ame

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen