zur Navigation springen

sachgeschichten live erleben : Einmal selbst am Steuer stehen und aufs Meer fahren

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Ostsee resort Damp beteiligte sich am Sonnabend am „Maus-Türöffner-Tag“. 80 Kinder nutzten die Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen einer Segelschule, des Entdeckerbades, einer Großküche oder eines Seenotrettungskreuzers zu schauen.

Jeder, ob groß oder klein, kennt die Sendung mit der Maus im Fernsehen. Jetzt hatten Kinder die Gelegenheit, Sachgeschichten einmal live und hautnah zu erleben. Am Sonnabend fand der bundesweite Maustüröffner-Tag statt, an dem sich auch das Ostsee resort Damp beteiligte. Insgesamt 80 Kinder waren angereist, um im Entdeckerbad, auf dem Seenotrettungskreuzer, in der Segelschule oder in der Großküche des Restaurants Vital einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Dabei nahmen die kleinen Entdecker auch weite Wege auf sich und kamen mit ihren Familien nicht nur aus der nahen Umgebung, sondern auch aus Plön, Heide oder Schleswig. Jan Frederick (9) war sogar aus Hamburg gekommen, um sich den Seenotrettungskreuzer mal genauer anzusehen. „Ich habe mir extra eine Dokumentation im Fernsehen angesehen, um mich gut vorzubereiten“, sagte der blonde Knirps, kurz bevor er, sicher in eine Rettungsweste gehüllt, das Boot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bestieg. So hatte er die Chance, die „Nis Randers“ einmal so zu sehen, wie ihn nur die Besatzung um den Vormann Thomas Schulze kennt.

Einmal am Steuer stehen und raus aufs Meer fahren – davon träumten an diesem Tag nicht nur die 22 Kinder der Gruppe, sondern auch die Eltern. Steven (10), der mit seinen Eltern aus Nordrhein-Westfalen ein paar Tage Urlaub an der Ostsee macht, kennt den „Türöffner-Tag“ schon seit Jahren. „Die Macher hinter der Sendung mit der Maus haben sich mit diesem Entdecker-Tag etwas Tolles einfallen lassen, und Steven ist jedes Mal Feuer und Flamme, wenn er wieder dabei sein kann“, so Stevens Mutter, die gerne selbst mitgefahren wäre.

Das war aber aufgrund des Andrangs nicht möglich. „Die Gruppe ist aber so groß, dass wir sie aufteilen müssen“, erklärte die Betreuerin Jolina Schiewer. Während die eine Hälfte der Kinder auf Seefahrt ging, durfte sich die andere Hälfte im Heim der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger einen Dokumentationsfilm ansehen. „Das Team um Thomas Schulze ist, wie allen anderen „Türöffner“ heute, super engagiert. Die Mannschaft hatte Kuchen gebacken und Getränke bereit gestellt, um die kleinen Entdecker gut zu versorgen. So macht dieser Tag natürlich besonders viel Spaß“, sagte auch Veranstaltungs-Expertin Jana Blaas von der Damp Touristik, die sich mit einem vielfältigen Programm zum zweiten Mal an dem Tag „Mit der Maus hinter den Kulissen“ beteiligte.

Der Tag startete mit einer Expedition hinter die Kulissen des Entdeckerbads. Die Abenteuer auf dem Seenotrettungskreutzer „Nis Randers“ gehörten ebenso zum Programm wie ein Einblick in die Segelschule unter Federführung der Globetrotter Akademie und eine Entdeckertour in den für den Publikumsverkehr gesperrten Teil der Großküche des Vital Restaurants.

Für Jan Frederick jedenfalls war der Tag trotz der langen Anreise richtig spannend und gelungen. „Vielleicht rette ich auch mal Leben auf einem Seenotrettungskreuzer“, sagte er, denn der „Türöffner-Tag“ hat ihm Lust auf mehr gemacht. Dass der Tag auch im nächsten Jahr im Ostsee resort angeboten wird, liegt angesichts der gestiegenen Besucherzahl nahe. Nahmen im vergangenen Jahr 56 Kinder am „Türöffner-Tag“ teil, waren es am Sonnabend bereits 80 Jungen und Mädchen.

Sie interessieren sich für die Arbeit der Seenotretter? Dann ist vielleicht auch unserer Multimedia-Reportage über die DGzRS auf Helgoland etwas für Sie. Sie finden die Reportage unter helgoland.shz.de
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen