zur Navigation springen

Auftakt : Einen Tag Landwirtschaft für alle Sinne

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jugendliche der Flensburger Käte-Lassen-Gemeinschaftsschule geben Startschuss für Schulprojekt auf dem Lindhof in Noer

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2014 | 06:00 Uhr

„Es gibt vier Haltungsformen für Hühner“, erklärt Marvin. Die Bodenhaltung, die Freilandhaltung und die ökologische Haltung, zählt er auf. „Und die Haltung in Kleingruppen. Die hat die Käfighaltung ersetzt, die ist nämlich seit 2010 verboten“, berichtet der Elfjährige. Marvin ist zusammen mit 24 weiteren Schülern aus seiner sechsten Klasse zu Gast auf dem Lindhof. Sechs Stunden verbringen die Kinder der Flensburger Käte-Lassen-Gemeinschaftsschule auf dem ökologischen Versuchsgut und lernen dabei, wo Fleisch, Getreide und Eier herkommen. „Landwirtschaft mit allen Sinnen erleben“ heißt das Projekt, das Gutsverwalterin Sabine Mues mit der Agrarwissenschaftlerin Mirja Kämper ins Leben gerufen haben und das von der Aktiv-Region Hügelland am Ostseestrand gefördert wird. Mit dem Besuch der Flensburger Schülerinnen und Schüler ist der Startschuss gefallen.

„Es ist die erste Ganztagsgruppe, die hier ist“, erklärte Kämper, die die Jugendlichen durch den Tag begleitete. Nach einer Hofführung wurden sie in fünf Gruppen aufgeteilt, konnten das Gelernte praktisch vertiefen und stellten die Ergebnisse am Ende ihren Klassenkameraden vor. Wieviel ein Rind täglich essen und trinken muss um ein Kilo Fleisch anzusetzen, was eine Fruchtfolge auf dem Feld ist und welche Anbaupausen zu beachten sind, erfuhren die Zwölf- und 13-Jährigen. Sie lernten, wie Hühner gehalten werden, konnten probieren, wie die verschiedenen Getreidesorten schmecken, und selbst einen Schweineauslauf als Modell nachbauen. Zwischendurch wurde viel gelaufen, im Stroh geklettert und Fußball gespielt.

Am Ende ging es mit Großraumtaxis zurück zum Bahnhof in Gettorf. Klassenlehrer Frederik Bohm begleitete seine Schüler. „Wir sind eine Sport-Konzeptklasse und unternehmen viele Ausflüge an außerschulische Lernorte“, berichtete er. Das Thema „Gesunde Ernährung“ passe dabei sehr gut in das Sportkonzept. Julia Richter und Margarete Ketelsen waren samt Hund Elvis als begleitende Sonderpädagoginnen mit auf dem Tagesausflug. „Hier bekommen auch die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf einen ganz anderen Lernzugang. Das tut ihnen richtig gut“, erklärte Richter. Und den Kinder hat es auch gefallen. „Ich fand es gut, dass wir auch Tiere füttern und streicheln durften“, berichtete Finn (11). „Es ist schön, dass die Tiere hier so viel Platz haben, mehr als auf anderen Höfen“, erklärte Marvin. „Ein schöner Ausflug, aber nun sind sie auch alle durch. Aber dass sie Spaß hatten und gut mitgemacht haben, sieht man ja an den Hosen und Schuhen“, erklärte der Klassenlehrer am Ende lachend.

Infos zu Einzelführungen, Tagesausflügen und Klassenfahrten bei Mirja Kämper Tel 0170/22 44 587, Anmeldung und Unterkunft sind buchbar über Büro Lindhof, Tel. 04346/4326 (AB).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen