zur Navigation springen

Golf : Eine Vizemeisterschaft, aber auch viel Enttäuschung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Altenhofer Nikolaj Hansen wird Vizemeister bei den Schleswig-Holsteinischen Einzelmeisterschaften. Sophia Ackerhans wird als beste Altenhoferin Fünfte.

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Grambek | Mit großen Ambitionen waren die wenigen Starter vom Golfclub Altenhof zu den diesjährigen Landes-Einzelmeisterschaften auf der Anlage des GC Gut Grambek gefahren. Doch für einen Titelgewinn hat es nach dem Sieg von Justus Jürgensen im vergangenen Jahr 2014 nicht gereicht. Nikolaj Hansen wurde Vizemeister. Bei den Damen belegte Sophia Ackerhans als beste Altenhoferin Rang fünf. Insgesamt kann man aus Sicht der Altenhofer Sportler aber von durchwachsenen Einzelmeisterschaften sprechen.

Während es am Sonnabend noch viel Regen gab, konnte die Runde am Sonntag bei Trockenheit, aber bei viel Wind, absolviert werden. Mit Moritz Graf Rantzau hatte einer der sowieso schon wenigen Altenhofer Starter kurzfristig noch abgesagt. So lag es an den zwei Bundesligaaufsteigern Moritz Ackerhans und Nikolaj Jürgensen für gute Ergebnisse zu sorgen. Doch das klappte nur bedingt. Vor allem Moritz Ackerhans haderte mit seinen Annäherungsschlägen. So wurde die 74 in der zweiten Runde seine Beste. „Ich habe andere Ansprüche. Natürlich waren die Meisterschaften enttäuschend für mich“, so Ackerhans, der zudem mit den nicht so gepflegten Grüns – wie auch viele andere Spieler – seine Probleme hatte. Als Ausrede lässt er das jedoch nicht gelten: „Ein guter Amateurspieler oder ein angehender Profi muss sich spätestens nach der Proberunde auf die Gegebenheiten eingestellt haben.“ Das funktionierte wenig überraschend bei einem Lokalmatadoren am besten. Jan Alexander Siswick vom GC Gut Grambek konnte in allen drei Runden überzeugen und spielte auf einem sehr konstantem Niveau (70, 69, 70).

Mit sechs Schlägen mehr landete der Altenhofer Nikolaj Hansen (73, 70, 72) auf Rang zwei. Ackerhans wurde Achter und analysiert: „Es gibt einige Dinge in meinem Spiel und in meinem Material, die ich verändert habe. Ich stehe zwar noch nicht da, wo ich stehen will, aber ich weiß woran ich arbeiten muss.“ GCA-Youngster Philip Krück (77, 76, 79) landete auf einem guten geteilten 18. Platz und nimmt aktuell zusammen mit Vereinskamerad Ingmar Haars an einem Vorbereitunsglehrgang des GVSH für die Deutschen U18-Meisterschaften teil.

Bei den Damen erreichte Sophia Ackerhans nach einem durchwachsenen Wochenende mit 241 Schlägen (83, 77, 81) Platz fünf als beste Altenhoferin. Hinter ihr platzierten sich noch Antonia Gaupp (7. Platz, 248 Schläge), Sophie Khosravi (10., 257) und Lara Bäumcken (11., 260). Es gewann Dagmar Schulz vom GC Großensee.

Für Moritz Ackerhans, der sich erst kürzlich für eine Profi-Laufbahn entschied, geht es am kommenden Dienstag mit einem Turnier der Pro-Golf-Tour auf der Anlage des G&CC Gut Bissenmoor weiter. Ackerhans startet dank einer Wildcard beim mit 30 000 Euro dotierten Turnier.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen