zur Navigation springen

Achtung Auto : Eine Sekunde, die tödlich sein kann

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

ADAC zeigt Gettorfer Schülern, worauf sie auf der Straße unbedingt achten müssen

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 06:00 Uhr

„Achtung Auto“ heißt es in diesen Tagen auf dem Parkplatz der Isarnwohld-Schule für die Schüler der fünften Klassen. Der Name der Aktion ist Programm: Moderator Bernd Naumann vom ADAC führt den Mädchen und Jungen ganz praktisch vor Augen, wie lange es braucht, bis ein Auto zum Stehen kommt, worauf sie dabei als Fußgänger oder Radfahrer achten müssen und wie sie sich im Auto als Beifahrer richtig sichern.

Wie schwer es ist, aus dem Rennen und Radfahren heraus auf ein Zeichen abzustoppen, hatten die Schüler der 5c alle selbst einmal ausprobiert, bevor sie mit Hütchen markieren sollten, wo ihrer Meinung nach der Wagen von Bernd Naumann zum Stehen kommt, wenn er aus der Fahrt bei 40 Kilometern pro Stunde abbremst. Die meisten waren vom Ergebnis der Vollbremsung beeindruckt - lagen sie doch schwer daneben. Nur Erik hatte sein Hütchen richtig platziert – das Aktionsauto war kurz davor zum Stehen gekommen. „Man muss ja noch bedenken, dass man 20 Meter zum Vordermann Abstand hält“, erklärte er. Das es bei einer Vollbremsung nicht nur auf das Alter der Reifen und den Reifendruck, die Geschwindigkeit, den technischen Zustand des Autos und die Beschaffenheit der Fahrbahn ankommt, sondern auch auf die Reaktionsfähigkeit des Fahrers lernten die Schüler der 5c im nächsten Schritt. Neumann ließ eine Sekunde nach einem gegebenen Zeichen verstreichen, bevor er auf die Bremse trat. Zwölf Meter weiter als zuvor kam der Wagen, der Tempo 40 fuhr, erst zum Stehen. Neumann appellierte an die Mädchen und Jungen, das immer im Hinterkopf zu haben und beim Überqueren von Straßen mehrfach nach links und rechts zu schauen. Zum Abschluss durften die Kursteilnehmer dann mit dem Moderator im Wagen Platz nehmen und spüren, wie wichtig es, ist, sich anzuschnallen.

Bernd Naumann ist mit dem Programm jeden Tag an einer Schule im Land unterwegs – zwei Autos gibt es für die Aktion in Schleswig-Holstein, die von Michelin und Opel unterstützt wird. Pro Jahr nehmen bundesweit mehr als 190 000 Schüler an dem Programm teil.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen