Eine Sängerkette, die verbindet

Sängerbund Schleswig-Holstein feiert 150-jähriges Bestehen / 100 Chöre entlang des Nord-Ostsee-Kanals

shz.de von
12. Juni 2012, 07:19 Uhr

Sehestedt | Es war nicht nur für den Sängerbund Schleswig Holstein ein Jubiläum, als am Sonntag rund 100 Chöre zeitgleich an verschiedenen Fährstationen des Nordostseekanals das Schleswig Holstein Lied anstimmten. Während der Sängerbund, er wurde am 10. Juni 1862 als Niedersächsischer Sängerbund gegründet, sein 150-Jähriges feierte, blickte auch der Nordostseekanal auf 125 Jahre Geschichte zurück.

"Vor zwei Jahren hatten wir im Präsidium die Idee, als landesverbindende Aktion eine Sängerkette von Brunsbüttel bis nach Holtenau zu bilden," erläuterte Michael Müller, Jugendreferent im Präsidium des Sängerbundes, dessen Präsidentin Heide Simonis ist und setzte fort: "Dazu hätten wir aber alle 12 000 Mitglieder benötigt, was nicht funktioniert hätte." Verbindend zwischen den Meeren, blieb jedoch das 100 Kilometer langen blaue Band des Nordostseekanals weiter im Fokus der Großveranstaltung, an der rund 2500 Sänger an den Fährstationen Breiholz, Burg-Dithmarschen, Fischerhütte, Hochdonn, Thiessenkai Holtenau und Schwebefähre Rendsburg teilnahmen.

Pünktlich um 13 Uhr verzogen sich die letzten Regenwolken an der großen Wiese bei der Fähre Sehestedt, als die 220 Sänger in einer mehr als einhundert Meter langen Reihe Aufstellung nahmen und die Landeshymne gefolgt von "Dat du mien Leewsten büst" anstimmten. Dazu gehörte der Männergesangsverein Hammonia Großhansdorf, der Gesangsverein Eintracht Schmalfeld, der Männergesangsverein Berend, der Geltinger Männerchor, die Shanty-Sänger Fahrdorf, der Schwansener Gesangverein, der Männergesangsverein Gnutz, die Liedertafel Concordia Langwedel, die Alt Duvenstedter Liederrunde, sowie der Frauenchor Groß Vollstedt.

Jeder der beteiligten Chöre sang im Anschluss ein eigenes Repertoire in festgelegter Reihenfolge, während nicht nur die restlichen Chöre vor der Kulisse vorbeifahrender Schiffe lauschten. Dabei war auch die Eckernförder Chorgemeinschaft unter der Leitung von Angela Lins, die mit 33 Sängern "Geh aus mein Herz und suche Freud", "Sunshine in the Morning" sowie "Horch, was kommt von draußen rein" als Frühlingslieder im Repertoire hatten und extra für unsere Zeitung den dreistimmigen Kanon "Musika" von Jens Rohwer anstimmten. Professionelle Unterstützung hatte sich der Männergesangsverein "Hammonia" aus Großhansdorf mitgebracht, dort dirigierte Manfred Pessare-Heidenreich, Musikwissenschaftler beim NDR-Orchster.

Mit "Dat du mien Leewsten büst" und dem Schleswig-Holstein Lied, in umgekehrter Reihenfolge wie zu Beginn, endete die Veranstaltung um 17 Uhr. Als weitere Jubiläumsveranstaltungen gibt es neben Choreinzelveranstaltungen in den sieben Sängerkreisen Schleswig-Holsteins ein großes Chorfest im September in Plön, eine Ausstellung "der Sängerbund im Naziregime" im Kieler Landtag sowie als Abschluss das Weihnachtskonzert in der Anscharkirche Neumünster.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen