Eine Prämie für die Weiterbildung

Orientierungshilfe für Weiterbildung: Michaela Brodersen und Ute Landt (rechts) beraten Arbeitnehmer und Betriebe. Foto: lorenzen
1 von 2
Orientierungshilfe für Weiterbildung: Michaela Brodersen und Ute Landt (rechts) beraten Arbeitnehmer und Betriebe. Foto: lorenzen

Avatar_shz von
05. Februar 2011, 06:14 Uhr

Rendsburg-Eckernförde | Der beliebte Slogan vom "lebenslangen Lernen" bleibt ein frommer Wunsch fürs Poesie-Album, wenn der Anspruch nicht konsequent von Arbeitnehmern und ihren Firmen angestrebt wird. Orientierung auf diesem Weg bietet der Weiterbildungsverbund Rendsburg-Eckernförde, der seit 1998 besteht. Mit Jahresbeginn hat sich dieser Zusammenschluss aus 29 Bildungsträgern und Institutionen neu formiert und repräsentative Räume mitten im Wirtschaftsraum Rendsburg im "Grünen Zentrum" südlich des Kanals bezogen (siehe Info-Kasten).

Inzwischen ist auch das Beratungsteam gewachsen: Neben Ute Landt (Moderatorin und Koordinatorin) gehören Michaela Brodersen und Julia Plehnert (Projekt-Mitarbeiterinnen) dazu. "Die Nachfrage nach Weiterbildung hat allgemein stark zugenommen", stellt Ute Landt fest. Die Zahl der Beratungen sei von etwa 180 auf rund 300 angestiegen.

Die Bereitschaft, sich fortzubilden sei in den vergangenen Jahren gestiegen, hat Julia Plehnert beobachtet. "Die Leute, die zu uns kommen, wollen ihren Arbeitsplatz erhalten, setzen auf Weiterbildung und Qualifikation", so die Beraterin. Dass man sein Leben lang den gleichen Job mache, das sei längst nicht mehr der Fall, mit berufliche Veränderungen sei daher immer zu rechnen. Die Herausforderungen im Beruf steigen, Flexibilität ist gefragt. Mehr Frauen als Männer suchen die Beratungen beim WBV auf. Viele von ihnen wollen nach der Elternzeit wieder in den Beruf einsteigen oder ganz neu anfangen. Auch Informationen rund um den Bildungsurlaub werden von den Beraterin des WBV gewünscht. Ob Fortbildungen in den Abendstunden oder am Wochenende, das Angebot sei vielfältig und für jeden etwas dabei.

In Eckernförde ist der Weiterbildungsverbund seit etwa einem Jahr vor Ort und bietet im Lutherhaus in den Räumen der DAA jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat persönliche Beratungen an. Neu ist seit kurzem, dass der so genannte Prämiengutschein auch in Eckernförde ausgehändigt wird. "Bisher war uns dieser Service nur in Büdelsdorf und Rendsburg möglich", sagt Julia Plehnert. Der Prämiengutschein ist ein Programm des Bundesbildungsministeriums und bis zu 500 Euro Wert. Mit dem Gutschein bekommen die Antragsteller 50 Prozent der Weiterbildungskosten für Seminare oder Kurse, maximal 500 Euro, bezahlt - ganz unbürokratisch. Einmal pro Jahr kann dieser Bonus beantragt werden. In Anspruch nehmen können diesen Selbstständige, Berufsrückkehrer, Väter und Mütter in Elternzeit sowie Erwerbstätige, deren Jahreseinkommen 25600 Euro (51200 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Voraussetzung für die Bildungsprämie ist aber zunächst ein persönliches Beratungsgespräch beim Weiterbildungsverbund.

"Bis zu 340 Gutscheine können wir pro Jahr ausgeben", sagt Julia Plehnert, in 2010 seien aber gerade einmal gut 70 gewesen. "Wir hoffen mit dem neuen Angebot in Eckernförde die Anzahl zu erhöhen", so Plehnert, die in der Eckernförder Beratungsstelle auch Zugriff auf das Kursportal hat - eine öffentliche Datenbank mit einem großen Angebot an Fortbildungsprogrammen für alle Berufszweige. Besonders sinnvoll für die Menschen, die eine berufliche Veränderung anstreben oder noch unentschlossen sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen