zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 07:13 Uhr

Kita Borby : Eine Menschenkette zum Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Kindergarten Borby und das Familienzentrum haben ihren 60. und 10. Geburtstag gefeiert – unter anderem mit einer Menschenkette von der Norderstraße bis zum Saxtorfer Weg.

Eckernförde | „Wir werden 90“ – das war das Motto des Jubiläumsfestes von evangelischem Kindergarten und Familienzentrum der Kirchengemeinde Borby am Sonnabend. Dabei feiert die Kindertagesstätte „erst“ ihr 60- jähriges und das Familienzentrum sein zehnjähriges Bestehen. Die Räumlichkeiten der Kita in der Norderstraße, die seit 20 Jahren bestehen, machen die 90 aber vollständig.

85 Kinder werden mittlerweile in dem Kindergarten betreut, der seinen Anfang mit „Tante Ellinger“ in einem Haus des ehemaligen Zwangsarbeiter- und späteren Flüchtlingslagers im Louisenberger Lager (siehe EZ v. 8.6.16) nahm.

Wesentlich jünger ist das Familienzentrum, das 2006 mit seinem frisch gegründeten Verein in die Lücke des zuvor geschlossenen Familienbildungszentrums sprang. Dessen Angebote wurden nämlich weiterhin nachgefragt. Mit seinem Standort im Saxtorfer Weg liegt das Familienzentrum noch in der Nähe zum evangelischen Kindergarten und in direkter Nachbarschaft der Eckernförder Tafel, sodass umfangreiche soziale Arbeit geleistet werden kann. Ziel ist unter anderem die Stärkung der Erziehungskraft und die Verbesserung der Lebenssituation von Familien. Angeboten werden Klönstuuv, Ehrenamtsbörse, Selbsthilfegruppen, Sprachförderung, Nähcafé, Sprechstunden, generationsübergreifende Treffen und vieles mehr. 2013 konnte es Räume im neuen Bürgerzentrum im Saxtorfer Weg beziehen. Es wird ehrenamtlich betrieben und finanziert sich zu einem Großteil aus Spenden.

Nach einer Andacht am Kindergarten begann das Programm mit vielen Mitmachaktionen und einer Familienrallye vom Kindergarten bis zum Familienzentrum. Pastor Rainer Kluß sagte: „Die Besucher haben unser Familienzentrum kennengelernt. Das ist für mich von großer Bedeutung, weil der evangelische Kindergarten und das Familienzentrum eng miteinander zusammenarbeiten.“

Ab 16 Uhr hatten verschiedene Gruppen und Kreise des Familienzentrums Gelegenheit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Kita- Leiterin Ute Heyn bestätigte, dass sich die verschiedenen Gruppen regelmäßig in den großzügigen Räumen des Familienzentrums treffen.

Sowohl im Familienzentrum als auch im Kindergarten herrschte eine fröhliche Atmosphäre. „Das Fest sprüht nur so vor Energie, Fantasie und Elan. Ein Team aus zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern hat dafür gesorgt, dass die gesamte Planung aufgeht und dass wir heute einen lebendigen Tag erleben dürfen“, so Pastor Rainer Kluß.

Höhepunkt des Jubiläumsfestes sollte eine Menschenkette sein, die sich vom Kindergarten in der Norderstraße bis zum Familienzentrum im Saxtorfer Weg hinzog. Je eine selbstgestaltete Kerze wurde von beiden Richtungen aus losgeschickt. Die Menschenschlange spiegelte noch einmal die Gemeinschaft wider, die bereits den gesamten Tag über im Zentrum des Geschehens gestanden hatte. Gegen 17 Uhr neigte sich das Fest mit einem Picknick dem Ende zu.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen