Sandburg am Eckernförder Kurstand : Eine Lounge aus Sand und Seegras

Avatar_shz von 02. April 2019, 09:52 Uhr

shz+ Logo
Eine Herzform bildet die Sandburg, die Kristian Dittmann (li.) und Michael Packschies ausheben und anschließend mit Seegras füllen.
1 von 2
Eine Herzform bildet die Sandburg, die Kristian Dittmann (li.) und Michael Packschies ausheben und anschließend mit Seegras füllen.

Eine Sandburg mit Seegras-Füllung soll am Kurstrand ein lauschiges Plätzchen für Strandbesucher werden.

Eckernförde | Das Sandburgenbauen gilt als extrem deutsches Phänomen. Der Naturschutzbeauftragte der Stadt Eckernförde, Michael Packschies und Kristian Dittmann, Meeresbiologe und Seegras-Experte, haben gestern am Kurstrand für eine ganz besondere Konstruktion gesorgt. „Der Kern der Sandburg, die wie ein Herz geformt ist, besteht aus Seegras“, betonte Kristian Dittm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen