zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

24. Oktober 2017 | 13:57 Uhr

Eine Antwort auf Schreie nach Hilfe

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Altenholz | Unvorstellbares Elend und unaussprechliche Dramen gehören Tag für Tag zum Leben der 1,5 Millionen Menschen, die aus Syrien geflohen sind. "Hilfsorganisationen wie Caritas, UNHCR und Ärzte ohne Grenzen schreien um Hilfe, und es passiert fast nichts", stellt Pastor Dirk Große bedrückt fest. Um den Menschen in ihrer Not Linderung zukommen zu lassen, hat er mit seinen Konfirmanden eine Spendenaktion gestartet. 430 Euro sind bisher zusammengekommen - 2000 Euro haben die Jugendlichen sich zum Ziel gesetzt.

Bisher sind sie auf überwiegend positive Resonanz gestoßen, wo sie mit ihren Spendendosen aufgetreten sind. "Die Leute waren sehr offen und haben gern etwas gegeben", berichtet Lynn (l.). Insbesondere Familien hätten die Aktion bisher unterstützt, fügt Kira hinzu. Doch beim bloßen Geldsammeln soll es nicht bleiben: Johanna (r.) näht kleine Herzen - Symbole für Liebe und Menschlichkeit, wie sie sagt, und wird sie verkaufen. Lena möchte ein Benefizkonzert mit der Band der Regionalschule auf die Beine stellen, und auch Kuchen soll für den guten Zweck gebacken und unter die Bürger gebracht werden. Pastor Große wird das Geld dann über die UNO-Flüchtlingshilfe auf den Weg nach Syrien bringen. Wer direkt dorthin etwas spenden möchte, überweist auf das Konto Nr. 2000 8850, BLZ 370 501 98. "Von 35 Euro kann eine Familie einen Monat versorgt werden", macht Große deutlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen