Ein Platz für Tanga

shz.de von
18. Mai 2013, 03:59 Uhr

Eckernförde | Der Stadthallenvorplatz bekommt einen Namen: "Partnerstadt-Tanga-Platz". Diese Empfehlung sprach der Hauptausschuss am Donnerstagabend auf Antrag der CDU einstimmig bei drei Enthaltungen aus. Damit soll die Partnerstadt Tanga in Tansania gewürdigt werden, mit der Eckernförde seit 50 Jahren verbunden ist. In Tanga gibt es bereits eine "Eckernförde Avenue", auch Gebäude tragen den Namen des Ostseebades. Der Platz sei repräsentativer als der von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Steindamm/ Hafenpromenade, heißt es in der Begründung. Der Name mache die Städtefreundschaft zu Tanga direkt im Namen deutlich, das sei auch für Auswärtige verständlich und vermeide mögliche Missverständnisse aufgrund der Doppeldeutigkeit des Wortes Tanga, mit dem nicht nur die tansanische Hafenstadt bezeichnet wird, sondern auch ein kleines, intimes Kleidungsstück. Für Martin Klimach-Dreger (SPD) wirkt die Platzbezeichnung gekünstelt. "Wir sollten diesen Platz nicht unserer Partnerstadt widmen, und uns gleichzeitig dafür entschuldigen", man solle den Ort ohne Umschweife "Tanga-Platz" nennen. Rainer Beuthel (Linke) sprach sich für den Zusatz Partnerstadt aus, dadurch würden missverständliche Deutungen zur Kolonialgeschichte in Deutsch-Ostafrika und der "Schlacht von Tanga" (1914) vermieden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen