zur Navigation springen

Alles andere als ein Seniorenclub : Ein Ortsverband für Alt und Jung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

DRK Neudorf-Bornstein zeichnet sich durch vielfältige Angebote aus

Neudorf-Bornstein | Ein Ortsverband für Alt und Jung: So präsentierte sich das DRK Neudorf-Bornstein auf seiner Mitgliederversammlung am Mittwoch im Huus vun de Fuerwehr. 142 Mitglieder zählt der Ortsverband derzeit, vier davon konnten im vergangenen Jahr neu aufgenommen werden. Mit einem vielfältigen Angebot an Ausflügen, Radtouren, Gymnastik, Handarbeits- und Spielnachmittagen hofft man, noch mehr Mitglieder zu gewinnen.

„Gerade wir hier sind kein Seniorenclub“, betonte Karin Büchler. „Wir sind immer offen für alle. Wir brauchen das Mischungsverhältnis Alt und Jung.“ Sie dankte ihrem Vor-stand für die gute Zusammenarbeit, der Gemeinde und der Feuerwehr für die Unterstützung. Lena Behrend wurde erneut als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. Besonderen Dank und Anerkennung erfuhren Helga Eggebrecht für ihre 30-jährige und Ute Maass für ihre 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand. Spenden des DRK-Ortsverbands flossen im vergangenen Jahr für die Litauenhilfe des DRK-Kreisverbands. Für das Trauercafé des Hospizvereins Dänischer Wohld hat man Tischdecken genäht und um die Arbeit des Flüchtlingsbeirats Dänischer Wohld zu unterstützen, fehlende Wasserkocher besorgt. Gerade in der Hilfe für Flüchtlinge sieht das DRK einen Schwerpunkt seiner Arbeit. Auf Anregung eines Mitgliedes sagte Karin Büchler zu, die Verantwortlichen im Kreisverband auch auf Hilfe für die vielen in der Krise verarmten Leute in Griechenland anzusprechen.

Zum Dank für ihre Treue geehrt wurden: Marianne Jöhnk (50 Jahre DRK-Ehrennadel), Anni Mähl, Käthe Radloff, Edeltraut Huß, Elke Möller (40 Jahre Goldene Ehrennadel) sowie Gaby Schamborski und Marlis Schöttle (25 Jahre Silberne Ehrennadel).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen