Ein Neubau für die Krippengruppe

Gaben gemeinsam mit den Kindern den Startschuss für die Arbeiten: Kita-Leiterin Karin Simon, Pastor Peter Kanehls, Architekt Matthias Wohlenberg, Kornelius Kremkau vom Kirchenvorstand und Doris Hedrich, Architektin des Kirchenkreises (v.l.). Foto: Meise
Gaben gemeinsam mit den Kindern den Startschuss für die Arbeiten: Kita-Leiterin Karin Simon, Pastor Peter Kanehls, Architekt Matthias Wohlenberg, Kornelius Kremkau vom Kirchenvorstand und Doris Hedrich, Architektin des Kirchenkreises (v.l.). Foto: Meise

Bauarbeiten an der evangelischen Kindertagesstätte beginnen / Betreuung startet nach den Sommerferien

Avatar_shz von
06. April 2011, 08:16 Uhr

Dänischenhagen | Anderthalb Jahre nach dem Antrag können nun Taten folgen: Am evangelischen Kindergarten in der Kirchenstraße haben die Arbeiten für den Bau einer Krippe begonnen. Zehn Kinder unter drei Jahren sollen dort mit Beginn des neuen Kindergartenjahrs betreut werden können. Kosten: 375 000 Euro.

An das Gemeindehaus aus den 70er Jahren und die Kindertagesstätte aus den 80ern schließt sich nun die 240 Quadratmeter umfassende Erweiterung für die Krippe an, erläutert Architekt Matthias Wohlenberg aus Eckernförde. Um den hinteren Teil des Grundstücks frei zu halten, wird der Neubau mit Ruhe- und Waschraum, Büro, Küche und Werkraum zur Schulstraße hin wie eine Klammer um die bestehenden Gebäude errichtet. Die Verbindung erfolgt über einen großzügig verglasten Flachdachbereich mit einer Multifunktionshalle. Die Fassade wird passend zum Bestand in roten Ziegeln gehalten sein.

"Wir sind froh, dass es nun sichtbar losgeht", erklärte Pastor Peter Kanehls gestern, als der Bagger unter den gespannten Blicken der Kinder vor der Einrichtung in Position ging. Die Kirchengemeinde nehme die gesellschaftliche Herausforderung mit dem neuen Angebot an. Zudem schlage es eine Brücke in die Kirchengemeinde. Der neue Bereich sei auch ein Stück Zukunftssicherung, fügte Kornelius Kremkau, Vorsitzender des Kita-Ausschusses im Kirchenvorstand, hinzu - sowohl für den Kindergarten als auch für die Kinderbetreuung in der Gemeinde. Er bedauerte jedoch, dass mit dem Start der Krippengruppe, in der zehn Mädchen und Jungen unter drei Jahre einen Platz finden werden, die dritte Gruppe für Kinder über drei Jahre aufgelöst werden muss. "Wir hätten das gern nach dem Bedarf umgestellt. Doch die Kommune hat die Umstellung zum Tag X zur Bedingung für ihre Förderung gemacht", erläutert Kremkau. Was mit den 20 Kindern in der aufzulösenden Gruppe passiert, sei zurzeit noch unklar. Für die Krippengruppe liegen Karin Simon derzeit 14 Anmeldungen vor.

Die Gemeinde Dänischenhagen beteiligt sich an den Kosten für Umbau und Sanierung mit 75 000 Euro. Weitere 130 000 Euro kommen aus dem Förderprogramm des Bundes, 78 000 Euro aus dem Konjunkturpaket II.

www.kirche-daenischenhagen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen