zur Navigation springen

im sinne der natur : Ein Klimabaum für Osdorf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die FördeSparkasse stiftet anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens eine Stieleiche für den Bürgerpark. Morgen ist der Tag des Baumes – auch in Osdorf.

Osdorf | OSDORF Am kommenden Sonnabend wird weltweit der Tag des Baumes gefeiert. Er wurde bereits 1951 von den Vereinten Nationen beschlossen. In der Gemeinde Osdorf gab es am Dienstag eine kleine Feierstunde. Bürgermeister Joachim Iwers konnte einen Klimabaum in Empfang nehmen – und beim Eingraben im Bürgerpark kräftig mit anpacken.

Im Februar feierte die Filiale der Förde Sparkasse ihr 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund stiftete sie als Zeichen für die Verwurzelung mit der Gemeinde eine Stieleiche für den Bürgerpark. Seit zwei Jahren ist die Förde Sparkasse Partner der Stiftung Klimawald. „Ein Baum - das passt zum Jubiläum und steht ebenfalls für Nachhaltigkeit in der Region“, erklärte Thomas Jahnke, Direktor Privatkunden bei der Förde Sparkasse, der gemeinsam mit der Osdorfer Fililalleiterin Heidemarie Sperling kam, die seit 33 Jahr hier mitarbeitet. „Die Förde Sparkasse spielt eine riesige Rolle in unserer Infrastruktur“, sagte Bürgermeister Iwers und versprach, die Stieleiche, die nun am neuen Verbindungsweg des Parks steht, zu hegen und zu pflegen: „Sie wird hier gut wachsen und in der Entwicklung des Bürgerparks immer eine Rolle spielen.“

Von der Stiftung Klimawald waren Alf Jark und Franz Isfort dabei und vertraten die ehrenamtliche und gemeinnützige Idee, die hinter der Stiftung steht. „Wälder sind der Sonnenschirm der Erde, der aber erhebliche Löcher bekommen hat. Mit neuen Wäldern kann der natürliche Schutz wieder aktiviert werden“, erklärte Oberforstrat Isfort. „Die Stiftung Klimawald ist eine Bürger-Mitmach-Stiftung – jeder, der etwas tun möchte, hat hier die Möglichkeit zu helfen, einen neuen Wald entstehen zu lassen“, führte Alf Jark aus. Die Firmen, mit denen die Stiftung zusammen arbeitet, würden vorher auf Herz und Nieren geprüft.

„Die Förde Sparkasse hat diese Prüfung mit Bravour bestanden“, versicherten die beiden Stifter. Einen offiziellen Klimabaum gibt es nämlich auch nur an besonderen Orten und zu bedeutenden Anlässen. Insgesamt 15 Bäume wurden seit vier Jahren bundesweit gepflanzt. Und Osdorf ist in guter Gesellschaft: Baum Nummer 13, zum Beispiel, steht vor dem Kieler Landtag. Da aber ein Klimabaum noch keinen Wald macht, kommen in Osdorf noch 50 kleine Rotbuchen dazu.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen