zur Navigation springen

Zu Gast in Bayern : Ein Jubiläum, ein Weltrekord und eine Woche voller Aktionen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jugendfeuerwehr Altenholz auf Reisen

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 06:13 Uhr

Für die Jugendfeuerwehr Altenholz ging es auf große Reise: Die jährliche Sommerfahrt hatte mit dem Bundeszeltlager der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) in Bayern ein ganz besonderes Ziel.

Die DJF hatte in Königsdorf (Bad Tölz, Wolfratshausen) ein Zeltlager mit 500 Zelten für rund 4000 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet organisiert, um eine Woche lang ihr 50-jähriges Bestehen zu feiern. Aus Altenholz machten sich 22 Kinder und Jugendliche und vier Betreuer mit dem Zug auf den Weg. Zwei weitere Betreuer fuhren parallel mit dem Gerätewagen-Logistik der Feuerwehr Altenholz, um das gesamte Gepäck zu transportieren.

Wegen des Regens und hohen Wasserstands der Isar musste einer der Höhepunkte, das Schlauchbootfahren, ausfallen. Auch einige andere Aktivitäten wurden wetterbedingt verschoben beziehungsweise ersetzt. Dennoch haben die Teilnehmer durchweg eine schöne und ereignisreiche Woche verlebt, ist die einhellige Meinung. Dazu gehörte ein Orientierungsmarsch zur Feuerwehrschule Geretsried. Von den 200 teilnehmenden Mannschaften konnte die Jugendfeuerwehr Altenholz einen beachtlichen zehnten Platz erreichen und bekam dafür einen Pokal. Außerdem fand ein Spiel ohne Grenzen statt. Auch Teambildungsspiele, ein Ausflug ins Deutsche Museum und auf die Sommerrodelbahn Blomberg standen auf dem Programm.

Den Schlusspunkt bildete der Jubiläumsfestakt der Deutschen Jugendfeuerwehr im 4500 Personen fassenden Festzelt. Unter anderem wurde eine eigens für das Bundezeltlager kreierte Choreografie getanzt und der Weltrekord der „größten tanzenden Jugendfeuerwehr“ aufgestellt.

Fazit: ein insgesamt positiver Eindruck eines in diesem Umfang einmaligen Zeltlagers.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen