Auszeichnung für Kita Groß Wittensee : Ein guter Ort für kleine Forscher

Kleine Forscher: Britta Pries (hinten re.) überreichte Sabine Lürkens (Mi.) und Erzieherin Christiane Köhler-Ohm sowie Kindern die Plakette.
Kleine Forscher: Britta Pries (hinten re.) überreichte Sabine Lürkens (Mi.) und Erzieherin Christiane Köhler-Ohm sowie Kindern die Plakette.

„Haus der kleinen Forscher“ – erneute Zertifizierung für Kita Groß Wittensee

von
06. September 2018, 15:47 Uhr

Groß Wittensee | Die Entdeckerfreude im Kindergarten Groß Wittensee ist groß. Das haben die Mädchen und Jungen schon vor zwei Jahren bewiesen, wofür ihnen die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ verliehen wurde. Doch darauf wollte sich das Team der Einrichtung nicht ausruhen und ist nun erneut für sein Engagement bei der frühkindlichen Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik belohnt worden. Beim Begrüßungsfest im Kindergarten hat Britta Pries von der IHK Kiel Kita-Leiterin Sabine Lürkens die Plakette überreicht. „Ein tolles Aushängeschild für den Kindergarten“, sagte sie. Die IHK ist einer von bundesweit rund 200 Netzwerkpartnern der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und bietet Fortbildungen für das pädagogische Personal an.

Durch das freie Forschen sollen die Kinder in ihrer natürlichen Wissbegierde unterstützt werden. Lernprozesse werden von den Fachkräften begleitet, beobachtet und dokumentiert. Die Kinder sollen bereits im frühen Alter ihren Forscherfragen nachgehen und die Welt entdecken.

Die Groß Wittenseer Kinder befassten sich in den vergangenen Wochen und Monaten mit dem Thema Müllvermeidung. Bei dem „Klimalied“, das die Kindern beim Begrüßungsfest sangen, hieß es dann auch Daumen nach oben für die Umwelt. „Die Kinder bastelten ihre eigene Einkaufstasche und beklebten Tonnen für die Mülltrennung im Kindergarten“, berichtet Sabine Lürkens. In den Räumen der Kita wurde zudem eine Forscherecke eingerichtet, mit vielen Möglichkeiten spannenden Dingen auf die Spur zu kommen.

„Die Kinder gehen dann gut vorgebildet in die Schule“, nennt Britta Pries ein Ziel dieses Projektes. Dabei gehe es nicht um schwierige naturwissenschaftliche Experimente, sondern um ganz alltäglich Phänomene, betont die Beraterin.


>In Schleswig-Holstein sind 59 Kitas und zehn Kindergärten zertifiziert, im Kreis Rendsburg-Eckernförde sieben Kitas und zwei Grundschulen

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen