Landesmeister : Ein erfolgreiches Quartett

So sehen Sieger aus: Thomas Jankowski mit „Jacy“ (v.l.), Dieter Todsen mit „DJ“ und Mona Todsen mit „Lucky“, die jeweils erste Plätze belegten, sowie Meike Arendt mit „Huckleberry“, die einen dritten Platz belegten.
So sehen Sieger aus: Thomas Jankowski mit „Jacy“ (v.l.), Dieter Todsen mit „DJ“ und Mona Todsen mit „Lucky“, die jeweils erste Plätze belegten, sowie Meike Arendt mit „Huckleberry“, die einen dritten Platz belegten.

Mitglieder der Hundesportgemeinschaft Schinkel belegen vorderste Plätze bei Meisterschaft

Avatar_shz von
22. Juli 2014, 06:00 Uhr

Wenns um die Wurst geht, sind sie meist ganz vorne mit dabei: die Australian Shepherds „DJ“ (5) von Dieter Todsen, „Lucky“ (8) von Mona Todsen und „Jacy“ (6) von Thomas Jankowski von der Hundesportgemeinschaft (HSG) Schinkel. Bei den von der HSG Kiel und Umgebung in Schwentinental ausgerichteten Landesmeisterschaften im Turnierhundsport, zu denen insgesamt knapp 50 Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein kamen, belegten alle drei einen ersten Platz und wurden somit Landesmeister.

Während Mona und Dieter Todsen mit ihren Hunden in der Klasse der Fortgeschrittenen (VK2) starteten, siegte Thomas Jankowski mit „DJ“ (265 Punkte) in der Profiklasse (VK3) und qualifizierte sich außerdem für die Bundesebene. „Daran kann ich momentan aber aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen“, bedauerte Jankowski. Bevor die Hunde bei den Landesmeisterschaften an den Start gehen dürfen, müssen sie sich vorher auf regionaler Ebene qualifizieren. Eine weitere Voraussetzung ist es, dass die Hunde die Begleithundeprüfung abgelegt haben. Und auch unmittelbar vor den Meisterschaften müssen sich die Hunde vor den Leistungsrichtern bewähren. Wenn diese Hürden genommen sind, dann kann es richtig losgehen mit dem Vierkampf.

Kommt es bei der Unterordnung in erster Linie darauf an, dass man Sitz, Platz und bei Fuß laufen beherrscht, wird den Tieren beim Slalom-, Hindernis- und Hürdenlauf schon einiges mehr abverlangt – ebenso wie Frauchen und Herrchen. Aber die Teilnehmer aus Schinkel sind es gewohnt: Mona Todsen siegte mit „Lucky“ bereits zum dritten Mal in Folge (diesmal mit 253 Punkten), Dieter Todsen mit „DJ“ zum zweiten Mal (258 Punkte). Auch wenn es den Vierbeinern sicherlich egal ist, welchen Platz sie belegen, so sieht man ihnen beim Training auf dem Hundeplatz in Schinkel aber deutlich an, dass ihnen das Ganze Spaß macht. Und noch einer aus Schinkel arbeitet sich langsam nach oben. Der englische Cockerspaniel „Huckleberry“ holte zusammen mit Frauchen Meike Arendt den dritten Platz in der VK 2 – und das mit gerade mal vier Jahren. „2012 hatte ,Huckleberry’ im Alter von zwei Jahren bereits den vierten Platz belegt“, betonte Meike Arendt stolz. Und wenn er so weitermacht, wird er sicher auch irgendwann ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen. Schließlich ist er ja bei der HSG Schinkel – und da scheint Siegen irgendwie zum Programm zu gehören.

Wer Interesse hat und wissen möchte, ob sich sein Hund auch für den Turnierhundsport eignet, kann sich unter www.hsg-schinkel.de informieren. Auch Mitglieder, die nicht aktiv Hundesport betreiben wollen, sind willkommen. Und wer erst einmal „reinschnuppern“ will, ohne gleich Mitglied zu werden, kann dies mit einer Zehnerkarte für 60 Euro tun.

> www.hsg-schinkel.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen