zur Navigation springen

The Funktries : Ein Eckernförder mit Beat im Blut

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nils Braun spielt seit seinem fünften Lebensjahr Schlagzeug. Seine Band hat jetzt eine Crowdfunding-Aktion zur Finanzierung der ersten CD gestartet.

shz.de von
erstellt am 11.Aug.2017 | 05:57 Uhr

Eckernförde | Als Nils Braun drei Jahre alt war, verschloss seine Mutter die Küchenschränke, damit er nicht mehr auf den Töpfen Trommel spielen konnte. Doch Nils funktionierte einfach alles zum Schlagzeug um. Mit fünf Jahren war er immer noch so trommel-verrückt, dass seine Mutter ihn zum Schlagzeugunterricht bei Georg von Kügelgen von der Rendsburger Musikschule brachte. Heute studiert der Junge von einst Musik in Hamburg und spielt in einer Band. Die erste CD soll bald erscheinen, doch dafür werden noch Sponsoren gesucht. Ein Crowdfunding-Projekt läuft bereits.

„Ich konnte schon Schlagzeugnoten lesen, bevor ich in die Schule ging“, sagt der heute 23-Jährige, der ein echtes Eckernförder Musikgewächs ist: Er spielte im Akkordeon-Orchester und in der Big Band „BrassReport“ der Jungmannschule Schlagzeug sowie Posaune im Jugendrotkreuz-Orchester. Bis vor zwei Jahren trommelte er regelmäßig in der Fußgängerzone zu den Klavierklängen seiner Freunde. Er lernte Gitarre, Klavier und nahm Gesangsunterricht.

„Bis zum Alter von 18 Jahren hatte ich allerdings keine professionellen Ambitionen“, sagt Nils Braun. Doch irgendwann war der Lernzyklus dem Ende nahe. „Du kannst alles“, sagte sein Schlagzeuglehrer Markus Zell aus Kiel. „Jetzt kann ich dich nur noch auf das Studium vorbereiten.“ Da kam der Gedanke auf, professionell Musik zu machen.

Mittlerweile studiert Nils Braun im achten Semester Musik in Hamburg. 2014 gründete er zusammen mit vier anderen Musikstudenten die Band „The Funktries“. Der Name ist eine Wortschöpfung aus Country und Funk, weil die Band diese Musikstile mischt und eigene Stücke mit englischen Texten kreiert. „Wir spielen vor allem fröhliche, tanzbare Lieder, mit großem Funk-Einfluss und deutlichen Country-Elementen“, sagt Nils Braun. „Und wir lieben es, live zu spielen.“ Im März hat die Band die Instrumentalparts für ihr erstes Album in Eckernförde in der Jugend-, Kultur- und Medienwerkstatt „Haus“ aufgenommen. Auch der Gesang ist schon im Kasten. Nun soll in einem professionellen Tonstudio die Bearbeitung erfolgen. Und das kostet Geld, etwa 2000 Euro. Deshalb haben die Freunde eine Crowdfunding-Aktion angestoßen. Sie läuft noch bis zum 23. August.

Crowdfunding wird von Internet-Plattformen wie Startnext angeboten. Die Teilnehmer erstellen ein Projekt, bei dem das Ziel ist, einen bestimmten finanziellen Betrag als Unterstützung zu erhalten. Es werden also Spenden gesammelt, wobei sich die Spender im Gegenzug verschiedene Geschenke als Danke aussuchen können. Das Projekt ist dann erfolgreich, wenn bis zum Enddatum mindestens die angepeilte Summe erreicht worden ist. Dann bekommen die Spender ihre Geschenke und die Band die Summe ausgezahlt. Wird die Summe nicht im vorgegebenen Zeitraum erreicht, ist das Projekt gescheitert. Alle bekommen ihr Geld zurück, es gibt allerdings auch keine Geschenke. Dabei haben sich die „Funktries“ viele Gedanken gemacht, womit sie den Spendern eine Freude machen können. „Wir haben Dankeschöns zwischen 5 und 600 Euro vorbereitet“, sagt Nils Braun. „Für 5 Euro bekommt man gutes Karma, für 600 Euro ein eigenes Konzert. Am gängigsten ist das Vorbestellen unserer CD für den Unterstützerpreis von 20 Euro. Darüber hinaus kann man eine Rolle in einem Musikvideo, Gästelisten-Plätze für Konzerte oder Unterricht auf einem Instrument, das von den ’Funktries’ gespielt wird, bekommen. Gesangsunterricht gibt es natürlich auch.“

Im Juni haben „The Funktries“ das Auftaktkonzert einer kleinen Tour in Eckernförde im „Haus“ gegeben. Auch sonst hat die Band einen Bezug zu der Ostseestadt. Hier hat sie begonnen, ihr Album aufzunehmen und schon gute Erfahrungen bei Konzerten im Spieker, im „Haus“ und auf Veranstaltungen wie den Sprottentagen sammeln dürfen. Jetzt hoffen die Freunde, dass sie bis zum 23. August genügend Geld für die CD-Produktion zusammenbekommen. Nils Braun: „Wir hoffen, dass wir unser Album bei unserem nächsten Konzert am 6. September im Spieker vorstellen können.“

>Die Crowdfunding-Aktion der Funktries ist zu finden über den Weblink www.startnext.com/thefunktries oder via Facebook unter www.facebook.com/thefunktries. Hörbeispiele gibt es unter https://soundcloud.com/the-funktries

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen