Eiertausch in Eckernförde

Der Besuch aus Ellwangen hat 733 Kilometer mit dem Bus zurückgelegt. Foto: ez
Der Besuch aus Ellwangen hat 733 Kilometer mit dem Bus zurückgelegt. Foto: ez

Avatar_shz von
23. Juni 2011, 03:59 Uhr

Eckernförde | Zu Besuch in Eckernförde ist derzeit die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks (THW) aus Ellwangen. Um ins Ostseebad zu kommen, haben die Besucher 733 Kilometer in einem THW-Bus zurückgelegt, auf dem THW-Gelände am Horn stehen derzeit je ein Verpflegungs- und Gemeinschaftszelt aus Ellwangen, die Gäste übernachten in der Kfz-Halle, die die Eckernförder für sie geräumt haben.

Die Gäste aus der Ostalb sind insbesondere überrascht von den schnellen Wetterwechseln, dem guten Klima aber auch von der Gastfreundschaft der Eckernförder.

Die Jugendlichen, die bei der THW-Jugend spielend Helfen lernen, bekommen neben der sozialen Kompetenz und der Arbeit im Team auch Rüstzeug für den Alltag vermittelt. Um Kontakt zu Eckernfördern aufzubauen, haben die Jugendlichen einen achtstündigen Erkundungsmarsch durch Stadt und Umgebung hinter sich gebracht. Die jungen Helfer mussten Aufgaben über die Sehenswürdigkeiten der Stadt lösen - und ganz nebenbei auch herausbekommen, wo der Bürgermeister arbeitet und wie sein Name ist. Mit auf ihren 22 Kilometer langen Marsch bekamen sie neben den kniffligen Aufgaben auch ein Hühnerei. Dieses sollten sie bei den Bewohnern der Fördestadt in etwas anderes, Größeres eintauschen. So wurden aus einem kleinen Ei unter anderem ein Teeservice und eine Bücherserie.

Ausflüge und ein Besuch der Kieler Woche stehen weiter auf dem Programm. Einig sind sie sich, dass sie nicht das letzte Mal Eckernförde besucht haben. Die Landschaft, das gute Klima und der weiße Strand von laden zu einem weiteren Besuch ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen