Meiereigenossenschaft Holtsee-Aschberg : Ehrenpreis für Käse aus Holtsee

In Holtsee kommt es auf die Handarbeit an: Regelmäßig werden die Käselaibe mit Rotschmiere eingerieben.
In Holtsee kommt es auf die Handarbeit an: Regelmäßig werden die Käselaibe mit Rotschmiere eingerieben.

Der Käse der Meiereigenossenschaft Holtsee-Aschberg ist beliebt: Sogar bis nach Namibia liefern sie ihren Tilsiter. Jetzt gab es sogar eine Auszeichnung.

Avatar_shz von
07. November 2013, 05:13 Uhr

Die Meiereigenossenschaft Holtsee-Ascheberg hat den Landesehrenpreis erhalten. Im Hotel „Conventgarten“ in Rendsburg wurde die Meierei in einer gemeinsamen Prämierungsveranstaltung des Landwirtschaftsministeriums, der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), des Genossenschaftsverbandes und des Verbandes der Milchwirtschaft in Schleswig-Holstein für ihren Holtseer Tilsiter 45 Prozent Fettgehalt ausgezeichnet.

Dass die Qualität ihres Käses hoch ist, zeigt sich an der stetig wachsenden Produktion der letzten Jahre. „Unser Absatz steigt kontinuierlich“, freute sich auch der Produktionsleiter Dirk Jaschner. 120 Millionen Liter Milch werden in Holtsee jährlich verarbeitet. Daraus entstehen 10 000 Tonnen Käse. Die Milch kommt von Betrieben aus den Hüttener Bergen und aus dem Bereich Ascheberg am Plöner See. Mit der dortigen Meierei fusionierte die Meierei Holtsee, die 200 Genossenschaftsmitglieder hat, vor neun Jahren. „Die Meierei gehört den Milchlieferanten“, machte Jaschner deutlich.

90 Prozent der Käseproduktion entfallen auf den Holtseer Tilsiter, der in verschiedenen Fettstufen hergestellt wird. Geschmacksunterschiede gibt es durch die Art der Reifung. Die Reifekeller der Käserei Holtsee wurden 1942 errichtet und haben seither ein einzigartiges Reifeklima geschaffen. „Pikant und kräftig schmeckt unser Käse, wenn er naturgereift ist“, erklärte Jaschner. „Den verkaufen wir bis in die Mitte Niedersachsens. Da liegt für uns der Tilsiteräquator.“ Die Kunden weiter südlich würden lieber den foliengereiften Käse kaufen, der milder ist. Diese Variante wird weltweit vermarktet. „Selbst ein Feinkosthändler in New York bietet unseren Holtseer an“, sagte Jaschner nicht ohne Stolz. Auch in Namibia ist die Spezialität aus den Hüttener Bergen zu bekommen. Beliebt sei der Tilsiter auch in Russland und Skandinavien. Und natürlich in der Region. In dem Direktverkauf „Käse-Kiste“ direkt gegenüber der Meierei wird es manchmal eng. Kaffee und belegte Käsebrötchen ziehen zahlreiche Gäste an. Handwerker und Handelsreisende machen hier Pause. Käsekenner kaufen hier ein. „Und in der Sommersaison kommen auch viele Touristen zu uns“, sagte Ute Kehr, die seit zehn Jahren in der Käse-Kiste tätig ist. Stammkunden nehmen auch lange Anfahrten in Kauf, weiß Dirk Jaschner. „Ein Ehepaar aus Hannover kommt alle 24 Tage zu uns.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen