Altherren-FUSSBALL : Eckernförder SV verteidigt seinen Titel im Ü45-Kreispokal

Der ESV-Mannschaft glückte die Titelverteidigung beim Ü45-Kreispokal. Hinten, v. links: Matthias Bober, Andreas Obermüller, Florian Nentwig, Francois Cassini, Mattis Dohrn und Sven Thimian. Vorne, von links: Töns Dohrn, Andreas Mohr, Stefan Mackeprang und Gastspieler Jürgen Blasse.
Der ESV-Mannschaft glückte die Titelverteidigung beim Ü45-Kreispokal. Hinten, v. links: Matthias Bober, Andreas Obermüller, Florian Nentwig, Francois Cassini, Mattis Dohrn und Sven Thimian. Vorne, von links: Töns Dohrn, Andreas Mohr, Stefan Mackeprang und Gastspieler Jürgen Blasse.

Wie bereits im Vorjahr unterstrichen die Ü45-Fußballer des Eckernförder SV ihre Vormachtstellung im Kreis. Die Mannschaft um Liga-Coach Stefan Mackeprang verteidigte auf eigenem Platz den Kreispokal.

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
29. Juni 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Für Hans Blunck, Altherren-Staffelleiter im Kreisfußballverband Rendsburg-Eckernförde, war es einfach nur „spitzenklasse!“ Stefan Mackeprang dagegen fand es „überraschend souverän.“ Der Auftritt der Ü45-Fußballer des Eckernförder SV im Kreispokal war eine runde Sache. So gelang dem Team auf der heimischen Anlage am Bystedtredder auch die erfolgreiche Titelverteidigung des Pokals.

Den Schwarz-Weißen gelang eine tadellose Bilanz von fünf Siegen in fünf Spielen. Mit Florian Nentwig stellte der ESV zudem den mit fünf Toren herausragenden Torjäger, zusammen mit Holger Schliewa von der SG Rotenhof/Fockbek, der ebenfalls so oft erfolgreich war. Der SG-Torjäger war zudem der einzige, der den gut aufgelegten ESV-Torwart Andreas Mohr überhaupt einmal bezwingen konnte. „Wir haben eine gute Achse im Team“, sagt ESV-Abwehrchef Stefan Mackeprang, der sich ebenso wie seine Mitspieler über den treffsicheren Florian Nentwig wunderte und freute. „Insgesamt hat bei uns alles perfekt funktioniert.“ Abgerundet wurde der Eckernförder Erfolg noch durch die Meistertafel, die im Besitz des ESV bleibt, da es zukünftig eine neue gibt.

Der TSV Melsdorf als Kieler Vertreter sicherte sich Rang zwei, die Altkreis-Teams des TSV Waabs und von der SG EMTV/BSV wurden Vierter und Fünfter. Ein Lob bekamen die guten Schiedsrichter Gerd Sendel, Thorsten Helwig und Dr. Carsten Füg sowie die vorbildliche Bewirtung am Bystedtredder.


Die Spiele

Eckernför. SV – SG EMTV/BSV 2:0
TSV Waabs – Rotenhof/Fockb. 3:1
Eckernförder SV – TSV Waabs 2:0
TSV Melsdorf – Lütjenwestedt 0:1
Rotenhof/Fock. – Lütjenwestedt 0:2
SG EMTV/BSV – TSV Melsdorf 1:2
TSV Melsdorf – Eckernförder SV 0:2
EMTV/BSV – Rotenhof/Fockb. 0:1
Lütjenwestedt – TSV Waabs 0:0
Eckernför. SV – Rotenhof/Fockb. 3:1
Lütjenwestedt – EMTV/BSV 0:1
TSV Waabs – TSV Melsdorf 1:2
Lütjenwestedt – Eckernförd. SV 0:2
SG EMTV/BSV – TSV Waabs 1:1
Rotenhof/Fockbek – Melsdorf 2:3

Tabelle


1. Eckernförder SV 5 11: 1  15

 2. TSV Melsdorf 5 7: 7 9

 3. Lütjenwestedt 5 3: 3 7

 4. TSV Waabs 5 5: 6 5

 5. SG EMTV/BSV 5 3: 6 4

 6. Rotenhof/Fockb. 5 5: 11 3

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen