FUSSBALL-VERBANDSLIGA NORD-OST : Eckernförder SV entführt einen Punkt aus Büdelsdorf

ESV-Kapitän Henning Ströh (links) gewinnt den Luftkampf  gegen Florian Vogt.
Foto:
1 von 2
ESV-Kapitän Henning Ströh (links) gewinnt den Luftkampf gegen Florian Vogt.

shz.de von
25. November 2013, 06:31 Uhr

Mit einem 1:1-Remis im Gepäck ist der Eckernförder SV in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost vom Büdelsdorfer TSV ins Ostseebad zurück gekehrt. Richtig helfen tut dieses Ergebnis keiner der beiden Mannschaften. Sowohl für BTSV-Coach Adrian Königsmann als auch für ESV-Trainer Stefan Mackeprang geht die Punkteteilung in Ordnung. „Wir hatten zwar in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, doch wenn es schlecht läuft, hätten wir mit der ersten Aktion auch schon in Rückstand geraten können.“ Was war passiert? Büdelsdorfs Christer Reiser lief alleine auf Tim Steingräber zu, doch der ESV-Schlussmann behielt die Ruhe und parierte. In der Folge besaßen die Eckernförder ein optisches Übergewicht und gingen folgerichtig durch Tim Schikorr nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Eduard Moor auf Arne Meggers, der dann Schikorr in Szene setzte, in Führung (25.). Mit viel Elan kamen die Hausherren aus der Kabine. Man spürte sofort, dass sie nicht gewillt waren, sich mit der vierten Heimniederlage abzufinden. Einen genau getimten Freistoß von Mats Henke beförderte der starke Niels Wiese per Kopf zum 1:1 in die ESV-Maschen (54.). Die Eckernförder mussten am Ende noch ein paar Mal um den Punkt zittern, denn Niklas Knutzen, der eingewechselte Florian Voigt und Wiese hatten in der Schlussphase in sehr aussichtsreichen Positionen Chancen zum Siegtreffer. „Wir haben nicht verloren, und die Stimmung ist nach der langen Negativserie wieder ins Positive umgeschlagen“, will Königsmann den vergebenen Chancen am Ende aber nicht zu viel Raum geben. Mackeprang: „Die erste Halbzeit hat mir richtig gut gefallen. Im Endeffekt hatten wir eigentlich wieder mehr Chancen als man eigentlich braucht, um ein Spiel zu gewinnen. Aber es hilft nichts. Wir müssen weiter hart an unserer Torgefährlichkeit arbeiten.“

BTSV: Wulff, Wiese, Rechner, Drews (73. Peters), Bornholdt, Reiser (65. Voigt), Knutzen (85. Jessen), Ellwardt, Philippsen, Henke, Berndt
ESV: T. Steingräber - Medler, Radke, Ströh, Bamler - Matthiesen, Gerlach, Meggers, Moor - Hindersmann (71. Goos), Schikorr (88. Kranz)

Schiedsrichter: Alexander Schmidt

Zuschauer: 70

Tore: 0:1 Schikorr (25.), 1:1 Wiese (54.)

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen