Eckernförder Rotarier Gastgeber des Vierländertreffens

rotary-logo

von
09. Mai 2018, 06:59 Uhr

Ein Ort, vier Nationen – Eckernförde ist über Himmelfahrt Austragungsort des Vierländertreffens des Rotary Clubs Eckernförde. Die Eckernförder Rotarier erwarten vom 10. bis 13. Mai 28 internationale Gäste aus den Partnerclubs aus Frankreich, England und Dänemark, um die langjährigen Freundschaften zu pflegen und ihnen Eckernförde und die Region näherzubringen. Besonders groß ist das Interesse im französischen Partnerclub Bourges-Quest, der Himmelfahrt mit 18 Vertretern in den hohen Norden reist. Weitere acht Gäste kommen aus dem englischen Partnerclub Aylesbury aus der Grafschaft Buckinghamshire, und zwei Rotarier machen aus Sonderburg in Dänemark einen Abstecher nach Eckernförde. Die Gäste aus Frankreich und England werden am Donnerstag, 10. Mai, vom Flughafen Fuhlsbüttel abgeholt und privat bei den Eckernförder Rotariern untergebracht.

Das Organisationsteam um Präsident Kay Stöterau hat für das Vierländertreffen ein vielfältiges Programm vorbereitet. Am Anreisetag gibt es um 18.30 Uhr einen Empfang im A Tavola. Am Freitag steht eine Besichtigung der Schleuse in Holtenau auf dem Programm sowie ein Besuch des Maschinenmuseums, nach der Rückkehr nach Eckernförde machen die Rotarier noch einen Abstecher in die Alte Fischräucherei, der Abend wird dann in privater Atmosphäre bei den Gastgebern gestaltet. Am Sonnabend steht um 18.30 Uhr der Festabend mit Musik im Alten Speicher auf Gut Karlsminde auf dem Programm. Am Sonntag reisen die Gäste dann wieder in ihre Heimat.

Für den Rotary Club Eckernförde zählt die Ausrichtung des traditionellen Vierländertreffens zu den Höhepunkten des Jahres.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen