Handball-Kreisliga : Eckernförder Handballer weiter auf Kreisoberliga-Kurs

3900306-23-68134025_23-56003147_1423415553
1 von 2

shz.de von
29. Januar 2014, 13:27 Uhr

Zum Abschluss der zweiten von drei Saisonserien kam der designierte Meister der Handball-Kreisliga Schleswig, HSG Eckernförde, am 12. Spieltag gegen den Tabellensechsten, TSV Süderbrarup in Rieseby zu einem hohen 37:21 (20:6)-Erfolg.

„Wir begannen in der Anfangsphase etwas zähflüssig, doch nach einem taktischen Wechsel lief unsere Tormaschine an. Die Abwehr hatte den Gegner fest im Griff“, zeigt sich die HSG-Trainerin Ulla Machau durchaus zufrieden mit der Leistung ihres Teams, doch hätte die Führung noch erheblich höher ausfallen können. Denn, bis zu drei Minuten dauerten die Angriffsspiele der Süderbraruper, ohne dass der Unparteiische auf Zeitspiel entschied. Erneut trat die HSG Eckernförde mit 14 Spielern an, die auch alle zum Einsatz kamen. Nach dem Wechsel konnte die HSG experimentieren, wobei sie noch offener wurde, so dass die Süderbraruper zu einigen Treffern kamen. Erfolgreichster Eckernförder Torschütze war abermals Marius Heldt, der es mit seinen sieben Torerfolgen auf 80 Saisontreffer brachte, gefolgt von Marvin Kraack, der mit fünf Toren 73 Mal traf.

Das am kommenden Sonnabend vorgesehene Punktspiel gegen Schleswig 06 wurde auf Wunsch der Schleswiger hin verlegt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Das nächste Pflichtspiel trägt die HSG Eckernförde in drei Wochen am Sonnabend, 15. Februar 2014 ab 19 Uhr in der Wulfsteerthalle gegen die SG HF Schleswig aus.

HSG Eckernförde: Detje, Huth – Heldt (7), F. Machau (2), Kraack (5), J. Krohn (2), N. Krohn (2), L. Kock (4), Jebsen (3), M. Kock (6), Fleischmann (2), Glowalla, Vullgraf (3), Strenge (1).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen