Rechtsstreitigkeiten mit Sandkrug-Anwohner : Eckernförder Bürgermeister Jörg Sibbel: Vergleichsangebot „befremdlich“

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von 10. September 2019, 20:09 Uhr

shz+ Logo
Am Sonntag soll eine Demonstration stattfinden, die sich sowohl an den klagenden Anwohner des Sandkrugs als auch an Politik und Verwaltung wendet.
Der Wohnpark Sandkrug liegt an der B 76 und gegenüber dem Südstrand. Ein Anwohner klagt wegen der Lärmimmissionen.

Der Eckernförder Bürgermeister Jörg Sibbel äußert sich zum Vergleichsangebot des Lärmschutz-Klägers

Eckernförde | „Wir sollten die Fläche gegenüber dem Sandkrug lieber nicht als neues Baugebiet ausweisen“, sagte der Vorsitzende des Bauausschusses, Sören Vollert (Grüne) am Montagabend im Rathaus – Bürgermeister Jörg Sibbel nickte. Hintergrund sind die Rechtsstreitigkeiten hinsichtlich des Lärm- und Naturschutzes mit einem Sandkrug-Anwohner, der die Stadt seit 2011 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen