zur Navigation springen

Jugend-Futsal : Eckernförder B-Jugend dominiert Futsal-Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Durch den Turniersieg in Büdelsdorf ist der ESV für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Trainerduo lobt sein spielstarkes Team nach vier Spielen ohne Niederlage.

von
erstellt am 18.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Die vom Kreisfußballverband Rendsburg-Eckernförde in Büdelsdorf ausgerichtete Futsal-Meisterschaft der B-Jugend gewann am Sonntag in der Sporthalle der Emil-Nolde-Schule die U17 des Eckernförder SV. Ungeschlagen mit zehn Punkten und 12:4 Toren verwies das Team neben dem Ligakonkurrenten Osterrönfelder TSV auch den Büdelsdorfer TSV aus der SH-Liga auf die hinteren Plätze.

Futsal, die von der FIFA offiziell anerkannte Variante des Hallenfußballs, wird nach besonderen Fußballregeln gespielt. So gibt es keine Bande, verschärfte Rückpassregeln, ein Grätschverbot am Mann, die Vier-Sekunden-Regel für die Ausführung ruhender Bälle, sowie die Bestrafung der kumulierten Teamfouls ab dem fünften Foul mit einem Zehnmeter-Strafstoß. Diese Regeln führen zu einem sehr schnellen und laufintensiven Fußballspiel. Technik und Handlungsschnelligkeit sind die wichtigsten Anforderungen des Futsals.

Anforderungen, die im Turnier vom ESV sehr gut umgesetzt wurden. In den Spielen gegen den TuS Rotenhof (4:0), OTSV (3:0) und SG Schwansen (4:3) gelang dieses Kunststück mehrfach. Lediglich gegen den Büdelsdorfer TSV (1:1) der in diesem Match seine beste Turnierleistung zeigte, musste sich der ESV mit einem Treffer begnügen. Durch den 1. Platz im Futsal-Cup hat sich das Team für die Meisterschaft auf Landesebene qualifiziert. „Wir werden dort die Farben des ESV würdig vertreten“, ist sich das Trainerteam Dirk Heitmann und Dirk Nommels sicher. Das Trainerduo weiter: „Die Jungs haben gezeigt, wie attraktiv Futsal sein kann. Den Grundtugenden des modernen Fußballs, wie schnelles direktes Spiel, hohe Laufbereitschaft ohne Ball, perfekte Ballbehandlung und ein besonderes Maß an Handlungsschnelligkeit, ist unser Team absolut gerecht geworden.“

ESV: Behrens, Moritz – Zülsdorff, Mohr, Hensen (1 Tor), Cekim, Rebizant (1), Behrens (5), Altendorf (5), Nommels.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen