HIngucker : Eckernförde – vier Tage ein Mekka für Segelyachten

Rund 110 Traditionsyachten liefen gestern im Rahmen der Classic Week im Hafen ein.
Rund 110 Traditionsyachten liefen gestern im Rahmen der Classic Week im Hafen ein.

Ostseebad erstmals Anlaufhafen für Traditionsyachten zur Classic Week / Welcome Race am Wochenende

shz.de von
19. Juni 2014, 12:22 Uhr

Aalregatta, Classic Week, Welcome Race – die Segelfans kommen in diesen Tagen voll auf ihre Kosten. Gestern sind die Teilnehmer der „Classic Week“ in Eckernförde eingetroffen. Ob klassischer Schärenkreuzer, legendärer 12er, Jollenkreuzer oder Folkeboot – der Anblick im Eckernförder Hafen ließ das Herz eines jeden Fans gediegener Mahagonischönheit vor Freude hüpfen. Alle vier Jahre versammelt die „Classic Week“ über zehn Tage zahlreiche klassische Yachten aus den letzten 100 Jahren, um sich an fünf Austragungsorten, zum ersten Mal auch in Eckernförde, zu präsentieren. Mit Musik wurden sie gestern an der Holzbrücke begrüßt. Heute heißt es „Regatta auf der Eckernförder Bucht“. Wer gestern das Einlaufen der rund 110 Yachten verpasste, hat heute Nachmittag erneut Gelegenheit, sie beim Einlaufen zu beobachten.

Und wer dazu auch keine Zeit hat, kommt am kommenden Wochenende in den Genuss von gehissten Segeln: Dann nämlich findet das Welcome Race als sportliche Eröffnung der Kieler Woche statt. Die Regatta führt am Sonnabend, 21. Juni, von Kiel nach Eckernförde. Über 100 Freizeit- und Profisegler nehmen daran teil und treffen am Nachmittag im Hafen ein. An Land wird die Wartezeit auf das Eintreffen der Regattateilnehmer durch das Markttreiben am Hafen vor dem Luzifer mit kulinarischen Leckereien und Musikprogramm verkürzt. Die Flanierstände haben am Sonnabend von 11 bis 24 Uhr und Sonntag von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Livemusik gibt es am Sonnabend auch auf der Hafenbühne: Die Showband „Countdown“ spielt von 20 bis 23 Uhr. Parallel wird das WM-Spiel Deutschland gegen Ghana auf einem Großbildschirm an der Bühne übertragen.

In diesem Jahr ist die Regatta gleichzeitig Auftakt zur Internationalen Deutschen Seesegelmeisterschaft IDM. Viele nationale und internationale Teilnehmer nutzen die Kieler Woche und somit auch das Welcome Race als Training für die Weltmeisterschaft Anfang August. Deshalb wird auch der MOD70-Trimaran „Musandam-Oman Sail“ erwartet. Der Trimaran ist gut 21 Meter lang und fast 17 Meter breit und soll nicht nur als Erster ins Ziel kommen, sondern auch den Streckenrekord vom Vorjahr brechen.

Parallel zum Welcome Race startet auch die fünfte Auflage der Eckernförder Street-Jazz-Parade am Sonnabend um 15 Uhr vom Gänsemarkt in Richtung Hafen. Die Bands „Jazz oder Nie“ (Kappeln), „Papa Tom’s New-Orleans-Jazzconnection“ (Kiel) und „Stoker Jazz Band“ (Eckernförde) musizieren bis 18 Uhr durch die Innenstadt und geben vor Lokalen kleine Kurkonzerte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen