Eckernförde schrumpft

von
23. August 2013, 09:49 Uhr

Eckernförde hat nur noch 21 943 Einwohner. Das ist das Ergebnis der Zensus-Zählung – 591 weniger als die Datensätze der Stadtverwaltung bis dato hergaben. Bürgermeister Jörg Sibbel konnte sich diese Differenz am Mittwochabend im Hauptausschuss nur durch das Abmeldeverhalten weggezogener Bürger, vor allem von Soldaten, erklären, die ihren ersten Wohnsitz nicht haben austragen lassen. Dafür spreche, dass es Einwohnerverluste fast ausschließlich in Bundeswehrstandorten gegeben habe. Auch Eckernförde habe wie 135 andere Kommunen auch Widerspruch gegen die Zensus-Erhebung eingelegt, weil die Fehlerquote bei der Erhebung der Stichproben höher als die gesetzlich erlaubten 0,5 Prozent gewesen sei.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen