zur Navigation springen

Eckernförde kann Nachfrage nach Krippenplätzen bedienen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 05:44 Uhr

Seit sechs Wochen haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz – und bislang konnten in Eckernförde der Bedarf befriedigt werden.

Laut Bedarfsplan des Kreises sind für Eckernförde insgesamt 150 Plätze in Kindertagesstätten und in Tagespflege vorgesehen. Das macht 35 Prozent der Kinder im Krippenalter unter drei Jahren aus. Die Plätze in den Kindertagesstätten sind nach Angaben von Telse Brunkert aus dem Sozialamt alle vergeben, bei den Tagesmüttern besteht noch etwas Freiraum.

Durch die Umwandlung von Kindergartenplätze in Krippenplätze ist allerdings nun die volle Belegung der Kitas im Elementarbereich erreicht und wird im laufenden Kita-Jahr durch Zuwanderung von jungen Familien und das Erreichen der Altersgrenze weiterer Kinder im laufenden Jahr wahrscheinlich überstiegen. „Deshalb wird es wahrscheinlich notwendig, im Laufe des Jahres über die angestrebte und empfohlene Gruppengröße von 20 Kindern hinaus Plätze anzubieten“, so Bürgermeister Jörg Sibbel am Dienstag im Sozialausschuss. Zu Alternativen gebe es Denkansätze, mit denen sich die Arbeitsgruppe „Gesamtkonzept Kinderbetreuung in Eckernförde“ im Oktober auseinandersetzen soll.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen