zur Navigation springen

Fussball-Kreisklasse A : Eckernförde IF möchte die Miniserie ausbauen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Führungsduo der Fußball-Kreisklasse A, Wittenseer SV und SG BSV/EMTV, steht am Wochenende gegen den FC Fockbek und den SSV Bredenbek vor lösbaren Heimaufgaben. Auch die Verfolger Eckernförde IF (gegen den Osdorfer SV II) und SV Fleckeby (beim SV Holtsee) gehen favorisiert in ihre Begegnungen. Völlig offen erscheint dagegen der Ausgang der Partie zwischen den Tabellennachbarn Gettorfer SC II und dem TSV Rieseby zu sein.

Gettorfer SC II – TSV Rieseby    Sbd., 15 Uhr

Für Gettorfs Trainer Christopher Sacht ist dieses Aufeinandertreffen genau das, was die Tabellensituation aussagt: „Ein Spiel auf Augenhöhe.“ Der Gewinner darf sich darauf freuen, den Blick bis zur Winterpause wohl nicht mehr nach unten richten zu müssen. Will der GSC dieses Kräftemessen für sich entscheiden, bedarf es aber einer Leistungssteigerung im Offensivbereich. „Nach den Abgängen von Tobias Vosgerau und Marcel Qualen fehlen mir im Angriff einfach die Alternativen“, begründet Sacht die bisherige Misere.

Eckernförde IF – Osdorfer SV II So., 15 Uhr

Für die Eckernförder ist klar, dass man diese Begegnung unbedingt gewinnen muss, um den Abstand zu den beiden führenden Teams nicht noch weiter anwachsen zu lassen. Dennoch ist IF-Coach Toni Fahn mit dem bisherigen Abschneiden absolut zufrieden. „Wir stellen mit erst zwölf Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga. Zudem wollen wir unsere Miniserie von vier ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen“, fordert Fahn gegen den Aufsteiger, nach dem überzeugenden 5:1-Erfolg in Fockbek, wieder einen Sieg.

SV Holtsee – SV Fleckeby    So., 15 Uhr

Die Holtseer gehen gegen den derzeit formstarken Absteiger aus Fleckeby trotz der Rückkehr ihres Kapitäns Rene Minack als klarer Außenseiter in die Partie. „Der Vorteil ist, dass wir beim Stand von 0:0 anfangen“, scherzt Trainer Jan Klokow. „Das Ergebnis müssen wir so lange wie möglich halten, und vorne hilft uns dann Niklas Carl“, hofft der Coach auf einen Teilerfolg. Doch dazu muss die Defensive zwingend stabiler werden. „Das richtige Verteidigen fängt nicht erst bei unserer extrem jungen Abwehrreihe an“, nimmt er sein gesamtes Team in die Pflicht.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen