zur Navigation springen

Eckernförde feiert 50-jährige Städtefreundschaft mit Tanga

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Eckernförde | Die Städtepartnerschaft mit dem ostafrikanischen Tanga jährt sich zum 50. Mal. Aus diesem Anlass haben die Touristik- und Marketinggesellschaft der Stadt Eckernförde und die Stadtverwaltung das "Städtefreundschaftsfest 50 Jahre Tanga - Eckernförde" organisiert. Es findet am Sonntag, 18. August, im Eckernförder Kurpark an der Preußerstraße statt.

Das Fest bietet ein umfangreiches Programm: Ab 11 Uhr lädt in unmittelbarer Nähe des Strandes und der Kurpromenade ein afrikanischer Markt mit Musik, Show, Kunsthandwerk, Mitmachaktionen für Jung und Alt sowie kulinarischen Spezialitäten zum Verweilen und Genießen ein. Außerdem präsentieren sich dort Vereine und Organisationen, die sich insbesondere für gemeinnützige Projekte in Tansania, aber auch in anderen afrikanischen Ländern, engagieren. Die Einnahmen aus den Standgebühren kommen einem humanitären Projekt in Tanga zugute.

Um 12 Uhr bietet sich ein kurzer Abstecher zum Stadthallenvorplatz an. Am Nordeingang der Stadthalle wird dann gemeinsam mit den Gästen aus Tanga das neue Straßenschild "Partnerstadt-Tanga-Platz" enthüllt.

Nach dieser kurzen Zeremonie geht es zurück zur Konzertmuschel im Kurpark, wo Bürgervorsteherin Karin Himstedt das Städtefreundschaftsfest eröffnet. Darauf folgt ein Bühnenprogramm, das Joschka Knuth als Initiator der Aktion "Fairtrade-Stadt Eckernförde" moderiert. Knuth führt auch Interviews mit den Gästen aus Tanga. Zum Jubiläum reisen Bürgermeister Omari M. Guledi und Stadtdirektorin Juliana T. Malange sowie der junge Lehrer Stephen C. Semkiwa ins Ostseebad.

Die Eckernförder Chorgemeinschaft singt um 13 Uhr in der Konzertmuschel afrikanische Lieder. Der aus Senegal stammende Papa Dia ist vielen Eckernfördern bekannt und bietet nach seiner Bühnenshow (13.30 Uhr) einen Trommel-Workshop im Kurpark an.

Kinder der Richard-Vosgerau-Schule musizieren um 14.30 Uhr. Es folgt um 15 Uhr eine afrikanische Modenschau, bei der aus Kamerun stammende Studenten farbenfrohe Kleidung des Sonnenkontinents präsentieren. Zudem bieten sie um 16.30 Uhr afrikanische Tänze dar. Das professionelle senegalesische Tanz- und Trommelensemble "Diamoral" aus Hamburg lädt um 17 Uhr zu einem Workshop ein. Schließlich folgt eine Bühnenshow, bei der "Diamoral" mitreißende westafrikanische Rhythmen und Tänze darbietet. Höhepunkt der Show ist der maskierte Tanz auf Stelzen, eine akrobatische Höchstleistung, die selbst in Westafrika nur wenige Künstler beherrschen. Der Eintritt und die Workshops sind kostenlos. > Das Programm gibt es auch im Internet unter www.eckernfoerde.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen