zur Navigation springen

Vor dem Bundesfinale : Dritter Wurf von ConnECKt: Ein bilinguales Kochbuch

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder Schülerfirma präsentiert kurz vor dem Bundesfinale in Berlin ein neues Produkt: ein bilinguales Kochbuch. Darin präsentieren die Jungmannschüler eigene und Rezepte von Flüchtlingen.

Eckernförde | Das Rezept für urdeutsche Gerichte wie Kartoffelpuffer oder Rinderrouladen auf Deutsch und Arabisch sehen zu können, ist schon eine Erfahrung für sich und für unsere Augen sehr ungewöhnlich. Nicht aber für viele Flüchtlinge, die sich bereits länger bei uns aufhalten und gern die deutsche Küche kennenlernen möchten. Das ist nur einer der Gedanken, der die erfolgreiche Schülerfirma „ConnECKt“ bewogen hat, ein neues Kochbuch herauszugeben. Unter dem Titel „International conneckting – Bilinguales Kochbuch mit Rezepten von Flüchtlingen“ ist das 76-seitige Buch ab sofort erhältlich.

„Wir hatten schon zu Beginn unseres Projekts eine Vision“, erklärt Henrik Schumacher (17), „wir wollten ein absolutes Zeichen für Kommunikation setzen.“ Die Grundidee, ein Kochbuch mit Rezepten und Geschichten von Flüchtlingen zu erstellen, habe ganz am Anfang gestanden, sagt der Jungmannschüler.

Das neue Kochbuch, das neben den beiden Rezepten auf Deutsch und Arabisch 13 weitere auf Deutsch und auf Englisch enthält, ist der dritte Band in der Reihe. Im November 2015 brachte die Schülerfirma das Backbuch mit Rezepten von Flüchtlingen heraus, nur wenige Monate später folgte Anfang des Jahres das Kochbuch. „Das neue Buch ist eine Weiterentwicklung unserer globalen Idee“, sagt Tim Prager (18). Nicht nur die englische Übersetzung, die direkt neben der deutschen Variante steht, sorgt für einen internationalen Rahmen. Auch die Umschlaggestaltung deutet bereits auf eine weltweit mögliche Kommunikation auf Englisch, Arabisch und Deutsch hin.

Bei der Auswahl der Gerichte wurde auch auf Klassiker gesetzt. So stammen die Rezepte für Baklava (süßes Blätterteiggebäck), Ghriba (Nelken-Mandelplätzchen) und Keksa Ze bluar (Schokoladen-Kokoskekse) aus dem Backbuch, während die Anleitungen für Dolmah (beliebig füllbare Teigrollen) und Kollpita (Blätterteig mit Spinatfüllung) aus dem ersten Kochbuch stammen.

Hervorgegangen ist die Schülerfirma ConnECKt aus dem WiPo-Profil der Oberstufe der Jungmannschule – wie ihre Vorgängerin, die Schülerfirma Rauteck, die 2015 den Junior-Bundeswettbewerb des Instituts der deutschen Wirtschaft (Köln) gewonnen hat und anschließend auch Europameister wurde. Wohlwissend, dass sie in sehr große Fußstapfen treten, sind die 19 Schüler aus dem Landeswettbewerb als Sieger hervorgegangen und treten nächste Woche die Reise nach Berlin an, um in den Räumen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie am großen Finale teilzunehmen. Vorher wollen die 16 jungen Männer und drei jungen Frauen aber noch ihr neues Kochbuch vermarkten. Zunächst wurde es in einer Auflage von 150 Stück produziert. Zu einem Preis von 9,90 Euro ist es in der Buchhandlung Am Gänsemarkt, im Grünen Haus und im Spieker zu beziehen. Zusätzlich ist die Firma am Sonnabend, 18. Juni, mit einem Stand auf dem Wochenmarkt vertreten.

Nicht nur das Erreichen des Bundeswettbewerbs erstaunt die Schüler, sondern auch die hohe Nachfrage nach ihren Produkten. „Durch Kontakte durch Austauschschüler oder Verwandte haben wir sogar Abnehmer in Übersee, so in Texas und Wisconsin“, erzählen Henrik und Tim. Und in Hamburg existiert mittlerweile eine Nebenvertriebsstelle in einem Restaurant eines Sternekochs – ConnECKt ist in aller Munde.

>„International conneckting – Bilinguales Kochbuch mit Rezepten von Flüchtlingen“ der Schülerfirma ConnECKt, erhältlich in der Buchhandlung Am Gänsemarkt, im Grünen Haus, im Spieker und am Sonnabend auf dem Wochenmarkt (8-13 Uhr)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Jun.2016 | 06:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen