zur Navigation springen

Duathlon : Dritter Platz für Matthias Jubt in Kalkar

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zum Auftakt der Duathlonsaison in Kalkar am Niederrhein hat Matthias Jubt aus Groß Wittensee ein starkes Comeback gefeiert.

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Kalkar | Starkes Comeback für Matthias Jubt: Gleich zum Auftakt der Duathlon-Saison 2015 durfte der Ausdauersportler aus Groß Wittensee die erste Medaille auf nationaler Ebene bejubeln. Bei den Deutschen Meisterschaften über die Kurz-Distanz in Kalkar am Niederrhein erkämpfte Matthias Jubt die Bronzemedaille der Klasse M40. Nach 10 km Laufen, 40 km Radfahren und nochmals 5 km Laufen im windigen Nieselregen am Niederrhein gab es nur zwei Altersgenossen, die schneller waren als der wiedererstarkte Athlet des Borener SV, der einst in Junioren-Jahren zu den stärksten Duathleten des Nordens gezählt hatte. In 1:56,08 Stunde erkämpfte Jubt Platz drei.

Nach dem ersten 10-km-Lauf war der 41-jährige als Achter auf die Radstrecke gegangen und fuhr mit der mit Abstand schnellsten Radzeit aller M40-Athleten sogar an die Spitze der Konkurrenz. Sein kleiner Vorsprung reichte bei der letzten Disziplin allerdings nicht ganz für den ganz großen Coup. Nachdem der letzte Wechsel nicht optimal lief und ihm auf den ersten beiden Kilometern beim Umschalten aufs Laufen Krämpfe zu schaffen machten, zogen die beiden laufstärksten Duathleten der Konkurrenz rasch an ihm vorbei. Den Medaillenrang verteidigte Matthias Jubt jedoch sicher bis ins Ziel und feierte damit den ersten großen Erfolg nach seinem Wiedereinstieg in die Triathlonszene.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen