Triathlon : Drei Titel für EMTV-Triathleten

Der zweifache M65-Landesmeister Manfred Fietzek (links) hat gerade die Schwimmdistanz erfolgreich gemeistert.
Der zweifache M65-Landesmeister Manfred Fietzek (links) hat gerade die Schwimmdistanz erfolgreich gemeistert.

Bei den Triathlon-Landesmeisterschaften und in der Landesligawertung beim 20. Rosenstadt-Triathlon in Eutin machten die EMTV-Männer einen kleinen Sprung nach vorne.

shz.de von
27. Juni 2014, 06:00 Uhr

Nur zwei Wochen nach den Sprint-Landesmeisterschaften und dem Start der Landesliga kämpften die Triathleten des Nordens erneut um Punkte und Titel. Im Rahmen des 20. Rosenstadt-Triathlons in Eutin ermittelten Schleswig-Holsteins Ausdauermehrkämpfer ihre Landesmeister auf der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen). Mit drei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille in der Einzelwertung konnten die Triathleten des Eckernförder MTV eine eindrucksvolle Ausbeute aus der Holsteinischen Schweiz mitbringen. In der Tageswertung der Triathlon-Landesliga landeten beide EMTV-Teams auf dem siebenten Platz. Während die EMTV-Damen damit in der Tabelle um einen Rang auf Platz sechs zurück fielen, machten die Eckernförder Männer von Platz neun auf Platz acht einen kleinen Schritt nach oben.

Stärkste EMTV-Triathletin war auch auf der Olympischen Distanz erneut Anja Heil. Als Achte der Landesmeisterschafts-Gesamtwertung sicherte sich die EMTV-Trainerin in 2:36,37 Stunden nach dem W40-Sieg auf der Sprintdistanz nun den zweiten Altersklassen-Landesmeistertitel. Astrid Schessner (2:49,20 Std.) und Anja Brückner (2:49,36 Std.) steuerten die weiteren Punkte bei. Kendra Wohlleben schaffte in 2:54,12 Stunden als Dritte der Klasse W20 den Sprung in die Podiumsplätze.

Bei den Männern gab René Kirschke seinen Triathlonsaisoneinstand und enttäuschte die hohen Erwartungen nicht. Nach 2:17,28 Stunden lief der starke Schwimmer auf dem 18. Platz der LM-Gesamtwertung ins Ziel und verpasste als Vierter der Klasse M40 den Sprung auf das Podium nur um 15 Sekunden. Die Bronzemedaille gab Kirschke erst auf dem Schlusskilometer verloren, als Markus Groth vom Triathlonverein Dänischer Wohld noch an ihm vorbei zog. In 2:17,13 Stunden bescherte Groth (16. Platz Gesamt) seinem Klub überraschend auch eine Medaille und hatte entscheidenden Anteil am guten Teamergebnis der TriDW-Männer, die in der Tageswertung auf Platz neun landeten.

Goldmedaillen sicherten sich in Eutin auch zwei „Oldies“ aus der zweiten Mannschaft des Eckernförder MTV. Jan Lührs gewann in 2:29,24 Stunden die Klasse M 55. Manfred Fietzek holte sich wie schon beim Sprint in Geesthacht nun in 2:43,32 Stunden auch den M65-Titel auf der Olympischen Distanz. Das gleiche Double machte in der Klasse M 60 auch der für den Borener SV startende Riesebyer Jens Dahl in 2:34,13 Stunden perfekt.

Für die erste Mannschaft des EMTV punkteten in Eutin neben René Kirschke auch Jens Friedrich (2:19,07 Std.), Oliver Kühle (2:19,34 Std.) und Martin Müller (2:27,42 Std.), während Stephan Plath (2:46,19 Std.) das Streichergebnis lieferte.

Den neunten Platz der Männer aus dem Dänischen Wohld erkämpften hinter Markus Groth auch Oke Büll (2:21,28 Std.; 6. Platz M35), Kai Möller (2:31,58 Std.) und Ralph Sassen (2:42,50 Std.), so dass das Ergebnis von Thomas Hempel nicht mehr einfloss.

Für die zweite Mannschaft des EMTV, die nach Platz 13 in der Tageswertung weiterhin das Tabellenende ziert, waren neben den Altersklassenmeistern Lührs und Fietzek noch Andreas Niebergall (2:28,56 Std.; 7. Platz M45) und Egon Müller (2:42,25 Std.; 4. Platz M 55) unterwegs. Der nächste Ligawettkampf steht nun erst wieder am 10. August in Kiel an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen