zur Navigation springen

Tag der offenen Tür : Doppel-Jubiläum auf Gut Projensdorf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

400 Paare haben in den vergangenen Jahren im Herrenhaus den Bund fürs Leben geschlossen / Reitanlage besteht 15 Jahre

von
erstellt am 13.Jun.2015 | 06:00 Uhr

Altenholz | Ein doppeltes Jubiläum wird am Sonntag auf Gut Projensdorf mit einem Tag der offenen Tür begangen: 15 Jahre schon betreibt Eigentümerin Almuth Hassenstein die Reitanlage am Gut, und seit zehn Jahren haben Brautpaare die Gelegenheit, sich im Herrenhaus mit Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal das Ja-Wort zu geben.

Rund 400 Paare haben den besonderen Ort für die Eheschließung für sich gewählt. Darunter viele, die einen Bezug zur Gemeinde oder der Region haben, dort aufgewachsen sind und zum Heiraten nach Hause kommen, berichtet Almuth Hassenstein. Aber auch Brautleute aus England, Frankreich, Spanien und der Türkei hat sie schon in ihrem Haus am schönsten Tag des Lebens begleitet. „Es ist immer sehr herzlich“, sagt die Gutsbesitzerin, die alle ehemaligen Brautpaare einlädt, morgen mit einem Foto ihrer Hochzeit auf das Gut zu kommen und in Erinnerungen zu schwelgen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, diesen Schritt noch zu gehen, sei ebenso willkommen, sagt Hassenstein. Neben Kaffee und Kuchen gibt es den Prosecco, der speziell zu den Trauungen auf dem Gut ausgeschenkt wird.

Auf der Reitanlage wird ein Hausturnier ausgetragen. Mehr als 60 Nennungen für sechs verschiedene Prüfungen liegen bisher vor. Für die Teilnehmer soll der Spaß im Vordergrund stehen, betont Hassenstein. Interessierte können sich derweil die Anlage anschauen, die neben einem Dressurviereck einen Longierzirkel, einen Sommerspringplatz, eine Galoppstrecke sowie eine Bewegungshalle, eine Reithalle und ein Solarium umfasst. Dazu kommen die Koppeln, auf denen die Pferde im Sommer weiden könne und Paddocks für den Winter, seit kurzem zudem ein Laufstall mit vier Plätzen für die Senioren unter den Pferden. Mit ihm reagiert Hassenstein auf den Umstand, dass einige der Pferde jetzt in den Ruhestand gehen und die Anlage sportlich nicht mehr nutzen.

Sowohl der Reitbetrieb als auch die Hochzeiten lassen Almuth Hassenstein keine Luft mehr für die kulturellen Veranstaltungen, für die ihr Haus lange Zeit bekannt war. Ab Herbst möchte sie jedoch in kleinerem Umfang wieder daran anknüpfen: Im November gibt es ein Konzert mit Viola Schnittger, im Dezember präsentiert der Altenholzer Kulturkreis eine plattdeutsche Lesung mit der Niederdeutschen Bühne.

Zum Tag der offenen Tür sind die Pforten morgen von 9 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Zum Parken stehen Flächen bereit – die Freiwillige Feuerwehr Knoop übernimmt die Einweisung der ankommenden Fahrzeuge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen