zur Navigation springen

Kindertheater : Dörnröschen bringt strahlende Kinderaugen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zur traditionellen Märchenvorstellung in der Stadthalle kamen mehr als 300 Kinder. Mit viel Witz und bunten Kostümen begeisterte die Theatergruppe Wackelzahn.

von
erstellt am 21.Dez.2013 | 05:20 Uhr

Laut, wild und vor allem bunt wurde es gestern Nachmittag in der Stadthalle. Denn die Theatergruppe Wackelzahn aus Hamburg war wieder zu Gast und erfreute mehr als 300 Kinder mit ihrer Inszenierung von dem Märchen Dornröschen. Wegen des Sturms war die eigentlich am 19. Dezember geplante Vorstellung ausgefallen und auf gestern verlegt worden.

Mit bunten Kostümen und viel Witz und Gesang schafften es die Darsteller, ihre kleinen Zuschauer zu begeistern. Einige hielt es kaum noch auf den Stühlen, als der gesamte Hofstaat nach der Prinzessin suchte, um sie vor der Gefahr des Spinnrads zu bewahren. Auch der fünfjährige Torge aus Eckernförde sprang regelmäßig auf, um dem frechen Küchenjungen Jakob oder dem trotteligen Hofmarschall noch näher zu kommen.

Natürlich durfte auch der Mitmachfaktor bei einem Kindertheater nicht fehlen. So waren die Kleinen mit großem Eifer dabei, dem Hofmarschall beim Versteckspiel zu helfen, oder Dornröschen vor der bösen Schicksalsfee zu warnen.

Für Edeltraut Niemann, die Großmutter von Torge (5) und Jonna (6), gehört das Märchentheater in der Stadthalle zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. „Wir sind zum dritten Mal hier und ich finde das einfach toll. Den Kindern macht es sehr viel Spaß“, sagte sie. Kopfnickend konnte Jonna das nur bestätigen und sagte: „Die Prinzessin hat mir am allerbesten gefallen.“

Auch im nächsten Jahr kommt die Theatergruppe wieder nach Eckernförde. Dann spielen sie Das tapfere Schneiderlein. Mit dabei sind sicherlich auch wieder Torge und Jonna.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen