zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. Oktober 2017 | 21:30 Uhr

Neuerscheinung : Döntjes aus Gettorf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Windmühlen- und Verschönerungsverein bringt Buch mit Geschichten heraus

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 06:43 Uhr

Drei Jahre haben sie daran gearbeitet, nun ist es endlich fertig: Die Verantwortlichen vom Gettorfer Windmühlen- und Verschönerungsverein haben das von ihnen herausgegebene Büchlein „Gettorfer Döntjes“ im Heimatmuseum vorgestellt. Man ist dankbar, es noch vor Weihnachten in einer Auflage von 600 Exemplaren im Verlag Schmidt & Klaunig in Kiel hat drucken lassen können.

„Seit Jahren wollen wir das Buch herausgeben“, erzählt der Vereinsvorsitzende Dr. Dieter Kolbe. „In jeder Jahreshauptversammlung wurde davon gesprochen. Nun ist der Knoten geplatzt.“ Auf 50 Seiten erzählen die Ur-Gettorfer Dr. Jürgen Messer und Hans-Christian Sacht humorvolle Geschichten auf Hoch- und Plattdeutsch querbeet aus 100 Jahren, die sie gesammelt und aufgeschrieben haben. Illustriert hat die Geschichten Uwe Jöhnk. Dem Ganzen liegt Historisches zu Grunde, die Geschichten haben die Autoren selbst erlebt. „Es sind Geschichten über typische Gettorfer Originale“, verrät Kolbe. „Zum Teil sehr deftige Geschichten, in denen häufiger auch mal Alkohol im Spiel ist.“ Es sei ein nettes Büchlein zum Verschenken oder auch, um bei festlichen Anlässen daraus vorzutragen.

Wenn Dr. Messer erst einmal anfängt zu erzählen, kann er gar nicht wieder aufhören. Da ist zum Beispiel die Geschichte von der Reinigung des Ofenrohrs: Ein Maschinenbaumeister hatte in der Mitte einer Werkstatt einen ausrangierten Imbertgenerator aus der Kriegszeit als Heizquelle installiert, von dem ein langes, mit vielen Windungen versehenes Ofenrohr zum Schornstein führte. Als der Schonsteinfeger von der modernen und effizienten Wärmenutzung vollauf begeistert die abenteuerliche Konstruktion begutachtete, fragte er, wie das lange Ofenrohr den gereinigt würde. „Dat is ganz enfach“, meinte da der Meister. „Ik steck en Katt in dat Rohr un hol ehr en Brenner vörn Mors!“ Katzenliebhaber mögen es ihm nachsehen. Oder die Geschichte aus der bereits abgerissenen Kneipe Kruses Gasthof, wo der Alkohol oft reichlich floss: Ob Mann oder Frau, da gab es wenig Unterschiede in der Menge des verzehrten Biers oder Schnapses mit der Folge, dass die Toilette öfter aufgesucht werden musste. Eine Frau aber verpasste den richtigen Zeitpunkt. Als ein am Tisch mitzechender Gast bemerkte, wie sich unter dem Sofa ein Flüssigkeitsmenge sammelte, rief er laut: „Klara, der Kühler leckt!“ Alte Gettorfer würden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wissen, wer in den Geschichten gemeint ist, vermutet Dr. Jürgen Messer. „Damit wir die Angehörigen nicht in Empörung versetzen, haben wir meist nur die Anfangsbuchstaben genannt.“

Das Büchlein ist für 9,50 Euro bei Dr. Jürgen Messer, Süderstraße 52 (Tel. 04346/3242) oder im Museum zu den Öffnungszeiten am Donnerstag von 14 bis 17 Uhr (Tel. 04346/60 08 30) erhältlich.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen