Boxen : Djafa und Godje siegen in Thüringen

Der BC 78 Eckernförde war gemeinsam mit dem Marner TV die erfolgreichste Mannschaft beim 20. Internationalen Boxturnier des 1. SSV Saalfeld.

shz.de von
02. Juli 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Mit zwei Turniersiegen von Endrit Djafa und Achraf Godje sind die Leistungsträger des BC 78 Eckernförde vom 20. Internationalen Boxturnier des 1. SSV Saalfeld aus der thüringischen Kreisstadt zurückgekommen. Mit einem denkbar knappen 1:2-Votum verpasste außerdem Mallik Godje den Einzug in das Finale des dreitägigen Boxturniers mit über 100 Teilnehmern aus 18 Landes- und Nationalverbänden.

In der Weltergewichtsklasse zeigte Endrit Djafa eindrucksvoll seine Leistungsstärke.Mit einem klaren 3:0-Entscheid setzte sich der 18-jährige Landesmeister gegen den gleichaltrigen Gennadi Tabler vom Bundesligisten Nordhäuser SC durch und verewigte sich damit in der Siegerliste des hochkarätigen Boxturniers.

Bantamgewichtler Achraf Godje erkämpfte sich den goldenen Lorbeer bereits mit dem Halbfinalsieg gegen Miridon Mulolli (BR 90 Suhl). Das Duell der beiden 16-jährigen sah wechselnde Vorteile der Akteure und letztlich den knappen aber auch verdienten Sieg mit 2:1-Kampfrichterstimmen für den BC-Boxer. Die glanzvolle Vorstellung von Achraf Godje beeindruckte offensichtlich auch die Trainer seines Finalgegners vom BC Solokov/ Tschechien, denn sie ließen ihren Schützling zum Titelkampf gar nicht erst antreten.

Nur hauchdünn fiel das Urteil gegen Mallik Godje aus, der in jeder Runde auf Augenhöhe den Vergleich mit Miridon Mulolli (BR 90 Suhl) bestritt, bei der Kampfbewertung sich aber dem engen 1:2-Votum der Juroren beugen musste.

„Unser Box-Trio hat insgesamt einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und erneut auch im internationalen Vergleich die Leistungsstärke bewiesen“, freut sich BC-Coach Hartmut Jessen. Zum erfolgreichen Kampftag kamen auch noch mehrere Sparringskämpfe in der wettkampffreien Zeit hinzu.

Mit den Medalliengewinnen trugen die BC-Athleten maßgeblich dazu bei, dass die Kampfgemeinschaft mit dem Marner TV auch den Pokal für die „erfolgreichste Mannschaft“ erkämpfte.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen