zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 09:23 Uhr

Dissonanzen stören Harmonie

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Konzertreihe und Stadt uneins über Erhöhung der Ausfallbürgschaft: Konzertreihe streicht Sommerkonzerte

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 14:03 Uhr

Das Ehepaar Hans und Karin Lucke haben ihren Abschied aus dem Vorstand der Konzertreihe Eckernförde angekündigt. Am Montagabend wurden sie auf der Jahreshauptversammlung im Stadthotel ein letztes Mal für zwei Jahre als Vorsitzende und vorübergehend kommissarischer Kassenwart des bedeutenden Kulturträgers gewählt. Danach werden die Luckes ihre Ehrenämter in jüngere Hände geben.

Seit fünf Jahren konstant, werden die Abo-Preise nun angehoben, aber in der neuen Höhe erst im kommenden Jahr abgebucht. Die steigenden Honorare der Künstler machen folgende Erhöhung notwendig: von 120 auf jetzt 135 Euro (1. Kategorie), von 100 auf 110 Euro (2. Kategorie), von 80 auf 85 Euro in der 3. Kategorie. Der Preis für die Seitenplätze bleibt bei 100 Euro, sagte Karin Lucke.

Wie Hans Lucke in seinem Kassenbericht für 2014 darlegte, ergibt sich aus den Einnahmen von rund 75  000 Euro und den Ausgaben für Gagen, Saalmieten, Gema und Nebenkosten in Höhe von knapp 95  000 Euro .ein Defizit in Höhe von rund 20  000 Euro. Dieses Defizit wird durch eine Ausfallbürgschaft der Stadt Eckernförde in Höhe von 6000 Euro und eine Entnahme aus der Rücklage der Konzertreihe abgedeckt.

Im Zuge der Saisonplanung für 2015/16 - vor allem bei den steigenden Kosten für die gebuchten namhaften Künstler und Orchester - wurde dem Vorstand klar, dass es in Zukunft noch kostspieliger wird, das gewohnte Niveau zu halten. Da der Verein bei den Nebenkosten schon einspart, was nur möglich und kostenfrei – weil ehrenamtlich –, zu bewerkstelligen ist wie die Einsparung von Porto, Fahrdienste oder private Unterkünfte für die Künstler, war zunächst guter Rat teuer. Die Bitte an die Stadt, ihren finanziellen Beitrag für die renommierte Konzertreihe zu erhöhen, wurde abgelehnt. So hat sich der Vorstand in der Programmplanung für die nächste Saison entschlossen, die beiden Sommerkonzerte zu streichen. Der Vorstand zeigte sich enttäuscht von der Absage der Stadt, schließlich erfülle die Konzertreihe mit ihrem anerkannt hohen Niveau auch eine kommunale Aufgabe, und zwar auf kostengünstiger Vereinsbasis, lautete der Tenor der Mitgliederversammlung. Hans Lucke: „Zukünftig ist das Niveau der Konzertreihe bei der gewohnten Finanzierung nicht durchzuhalten – der neue Vorstand wird dann überlegen müssen, wie es weitergeht.“

Die Konzertreihe verzeichnete auch im vergangenen Jahr wieder eine Punktlandung. „ Alle Konzerte waren sehr erfolgreich und ausverkauft“, sagte die Vorsitzende Karin Lucke:. Mit 200 Mitgliedern und 496 Abonnenten stehe der Verein gut da. Auch mit den sieben Konzerten der neuen Saison komme wieder Handverlesenes in die Ostseestadt (siehe Übersicht).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen