BEWEGUNG MACHT SPASS : Dienstags ist jetzt „Murmel fit-Tag“

Mit der großen Matte schaukeln und das Gleichgewicht ausbalancieren – die Kinder der Kita Nord lernen das beim Projekt Murmel fit.
1 von 3
Mit der großen Matte schaukeln und das Gleichgewicht ausbalancieren – die Kinder der Kita Nord lernen das beim Projekt Murmel fit.

Die Kita Nord nimmt am Präventionsprogramm der Unfallkasse Nord teil. Spaß, Bewegung, Kräftigung der Muskulatur stehen auf dem Programm.

shz.de von
25. März 2017, 05:28 Uhr

Dienstags ist „Murmel fit-Tag“ in der Kita Nord. Die dicke Saltomatte schaukelt heftig hin und her, als sich die Kinder bäuchlings auf sie legen und mit ihrem Körper die Matte zum Schwingen bringen. „Man muss sich auf den Bauch legen und doll wackeln“, verrät Zoha. Die Sechsjährige ist eines von 60 Kindern in der Kita Nord, die an dem Bewegungsprogramm „Murmelt fit“ teilnehmen. Unterschiedliche Übungsteile, verteilt auf ein Kalenderjahr, hat die Unfallkasse Nord entwickelt – die Kita Nord ist der einzige Kindergarten in Eckernförde, der an diesem Programm teilnimmt.

Andrea Petersen und Ute Bahls haben sich in entsprechenden Schulungen fortgebildet – die beiden Erzieherinnen sind jeden Dienstag für die Übungsstunde zuständig. Heute ist das Thema Balancieren und Gleichgewicht dran. Es gilt, über Stühle zu gehen, auf einem Wackelbrett zu spazieren oder auf Gymnastikbällen den Körper in Position zu halten. Die Kinder sind mit viel Spaß bei der Sache. „Es ist ein tolles Programm, das mit relativ wenig Aufwand zu betreiben ist“, erklärt Ute Bahls. „Murmel fit“ gibt verschiedene Themen vor: Rollen, Werfen und Fangen; Hüpfen und Springen; Heben, Tragen und Ziehen; Gehen und Laufen. Allen gemeinsam ist die Entwicklung der Motorik und der Kräftigung der Muskulatur. Denn das sei nötig, so die Erzieherinnen. „Auf die Kinder kommen heute bewegungsarme Zeiten zu. Sie sitzen mehr vor dem Fernseher oder dem Computer. Da ist Murmel fit genau richtig“, erklärt Andrea Petersen. Wichtig für den Erfolg des Programms sei die stetige Wiederholung der Übungen. „Wir haben beobachtet, dass die Kinder schon fitter geworden sind“, sagt Ute Bahls.

Neben dem Spaß an der Bewegung steht auch der präventive Gedanke im Vordergrund. „Die Kinder lernen, ihre Arme zu gebrauchen und sich beim Sturz notfalls abstützen zu können“, so Petersen. Mit dem Lied „Wir machen mit – wir werden Murmel fit“ beenden die Jungen und Mädchen die Übungsstunde. Zum Abschluss des Kita-Jahres und des Programms bekommt jedes Kind eine Urkunde und eine Kopie von Murmel fit. Im neuen Kita-Jahr soll das Programm dann in die zweite Runde gehen – da sind sich Andrea Petersen und Ute Bahls, die sich in einer zweiten Schulung fortbilden wollen, sicher.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen