zur Navigation springen

Top Ten : Die zehn häufigsten Fragen zum Tierpark

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

18 Jahre gibt es die Sonntagsführungen im Gettorfer Tierpark schon. Die immer wieder gestellten Fragen hat Gabriele Ismer zum Thema der nächsten Führung gemacht.

Immer wieder sonntags lädt Biologin Dr. Gabriele Ismer die Besucher des Tierparks ein, sich einem bestimmten Thema rund um die 850 Tiere in 150 Arten zu widmen, die an der Süderstraße zuhause sind. In 18 Jahren hat sie viele Fragen beantwortet, von denen manche immer wiederkehren. Daraus hat Ismer eine Top-Ten erstellt, die im Mittelpunkt der nächsten Führung am Sonntag, 13. Oktober, um 11 Uhr stehen wird.

Warum fallen Flamingos nicht um, wenn sie auf einem Bein stehend schlafen? Warum ist das Hinterteil der Schopfmakaken-Damen so rot? Warum fallen die Totenkopfäffchen (Foto) bei ihren atemberaubenden Turnereien in den Baumwipfeln nicht herunter ? Und wenn doch – würden sie sich etwas tun? (Auflösung unten) Das sind einige der Besucherfragen, die Gabriele Ismer seit Beginn ihrer Tätigkeit im Tierpark von Familie Bumann beantwortet hat. Doch nicht nur zu den Bewohnern, auch zur täglichen Arbeitsroutine werden immer wieder Fragen gestellt wie auch zur Herkunft der Tiere und dem Verbleib von in Gettorf geborenen Jungtieren. „Die Führung wird ein buntes Sammelsurium der Best-of-Fragen“, kündigt Ismer an.

Doch nicht nur am Sonntag gibt es etwas zu lernen: An jedem Tag in den Herbstferien haben Besucher die Möglichkeit, die neue Rallye zu machen. Sie ist dieses Mal wie eine Schnitzeljagd aufgebaut und führt anhand von gelben Blättern, die aufgehängt sind, durch die Anlage. Wer am Ende das Lösungswort hat, kann an der traditionellen Verlosung teilnehmen. Ein Angebot, das ankommt: Rund 2000 Teilnehmer findet die Rallye jedes Jahr.

Das Forschercamp im i-punkt-Natureum, das Wissenswertes zu den Themen „Haare, Federn, Felle und Häute“, „Tiere im Waldboden“, „Zecken, Flöhe und Läuse“, „Was kriecht, fliegt und flattert in den Bäumen ?“ und „Käfer, Enten und Adler“ bietet, öffnet zum letzten Mal am Mittwoch, 16. Oktober, von 14 bis 16.30 Uhr seine Türen für Besucher. Bis zur Zeitumstellung am letzten Oktoberwochenende hat der Tierpark von 9 bis 18 Uhr geöffnet, danach von 10 bis 16 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2013 | 06:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen