zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

24. Oktober 2017 | 00:44 Uhr

Erster Schnee 2016 : Die Stadt ist vorbereitet

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Räumdienste der Stadt waren sieben Stunden im Einsatz. Die Autofahrer passten sich aber den Witterungsverhältnissen an: Es gab laut Polizei keine Unfälle.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 17:12 Uhr

Eckernförde | Als sich die Eckernförder am Freitagmorgen auf den Weg zur Arbeit oder zur Schule machten, erwartete sie auf den Straßen, Rad- und Fußwegen eine weiße Schneedecke. In der Nacht zu Freitag hatte es kurz vor Mitternacht angefangen zu schneien. Erstmalig in 2016 wurde der Winterdienst der Stadt wegen Schneefalls aktiv. Der erste Schnee im neuen Jahr verursachte im Ostseebad keine großen Probleme. Nach Auskunft der Polizei passten die Autofahrer ihre Fahrweise den Wetterverhältnissen an, so dass sie zu keinem Unfall gerufen wurden.

Um fünf Uhr in der Früh rückten 15 Mitarbeiter des Bauhofs und 16 Mitarbeiter der Gärtnerei zum Einsatz aus. Nach Auskunft von Axel Sperber, Sachgebietsleiter Tiefbau, verfügt die Stadt über zwei große Räumfahrzeuge für die Straßen, sieben kleinere für die Rad- und Fußwege sowie sieben Mannschaftswagen ohne Räumschild. Sie werden für die Räumung derjenigen Straßenzüge gebraucht, die für Fahrzeuge unzugänglich sind und per Hand vom Schnee befreit werden müssen.

Anders als in vorangegangenen Jahren wird nicht mehr nach dem differenzierten Winterdienst gearbeitet. Danach wurden die Anwohnerstraßen und nachgeordnete Straßen nicht geräumt. Das hat die Stadt Ende 2015 geändert und zusätzliche finanzielle Mittel in den Haushalt für den Winterdienst eingestellt, so dass alle Straßenzüge im Stadtgebiet gemäß einer Prioritätenliste vom Schnee befreit werden. „Zunächst werden die Hauptverkehrsstraßen geräumt, gefolgt von den Busstrecken und den Straßen, die steile Hänge aufweisen“, erklärt Axel Sperber. Die Bürger scheinen mit der Arbeit des Winterdienstes, der von einem Dienstleister mit vier Räumfahrzeugen unterstützt wurde, zufrieden gewesen zu sein. „Es war außergewöhnlich ruhig. Wir hatten keinerlei Beschwerden und nur eine Anfrage eines Bürgers“, so der Sachgebietsleiter.

Um 12 Uhr mittags kehrten die Räumfahrzeuge zum Bauhof zurück. „Wir haben alles geräumt“, erklärte Bauhofleiter Günter Beyer. Man bleibe aufgrund der Wetterlage aber in Bereitschaft. Auch im Kreisgebiet gab es aufgrund des Schnees keine größeren Probleme. Nach Auskunft des Leiters der Straßenmeisterei, Arno Sachau, sei die Lage „auf den Straßen ruhig“ gewesen. Seit drei Uhr in der Früh waren die Mitarbeiter auf den Kreis-, Landes- und Bundesstraßen mit neun Streufahrzeugen unterwegs, um die Fahrbahnen vom Schnee zu befreien.

Das Wochenende bleibt schneefrei. Mit Schneefall oder Regen ist für heute laut Wetterbericht (www.windfinder.com) nicht zu rechnen. Die Temperaturen liegen zwischen -1 und +1 Grad Celsius.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen