zur Navigation springen

Stadtfeste : Die Sprotte kehrt in die Innenstadt zurück

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder Touristik & Marketing GmbH hat ein neues Konzept vorgelegt und den Wunsch nach Bürgerbeteiligung geäußert.

shz.de von
erstellt am 26.Mär.2016 | 05:39 Uhr

Eckernförde | Ein Veranstaltungsworkshop mit dem Einzelhandel brachte es an den Tag: Die Eckernförder Geschäftswelt wünscht sich, dass „man die Sprotten auch in der Innenstadt wieder sieht“, sagt Ulrike Dallmann vom Veranstaltungsmanagement der Eckernförder Touristik & Marketing GmbH. Hintergrund dieser Kritik ist die Tatsache, dass die Veranstaltungen sowohl zu den Sprottentagen als auch zum Piratenspektakel in den vergangenen Jahren hauptsächlich im Bereich des Hafengeländes stattgefunden haben. Das soll sich ab diesem Jahr ändern. Die ETMG hat reagiert und ein neues Konzept entwickelt.

„Gäste und Einheimische sollen an den Festtagen sofort erkennen, dass heute etwas anders ist in Eckernförde“, erklärt Ulrike Dallmann. Geschäftsführer Stefan Borgmann hat anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Piratenspektakels ein neues Logo entworfen. Neue Dekorationsmaterialien, wie Schlüsselanhänger, Luftballons, T-Shirts, Papierfähnchen oder Wimpelketten für jedes Fest sind ab Mitte Juni bei der Touristik erhältlich. Während die Schausteller im Hafenbereich verpflichtet sind, entsprechend zu dekorieren, hofft Dallmann auf ein freiwilliges Engagement der Geschäftswelt und der Gastronomie. „Schön wäre es, wenn die Sprottentage und das Piratenspektakel nicht nur in der Kieler Straße wirklich sichtbar sind“, so die 41-Jährige. Stehtische geschmückt durch Husse könnten ein entsprechendes Flair verbreiten. Ulrike Dallmann und Katja Iwersen (22), die zurzeit ein sechswöchiges Praktikum bei der ETMG absolviert, machen in diesen Tagen die Runde in der Eckernförder Geschäftswelt und stellen das neue Konzept und die Werbematerialien vor.

Aber nicht nur der Einzelhandel und die Gastronomie möge sich aktiv beteiligen, sondern auch der Bürger, so der Wunsch von Ulrike Dallmann. Jeder Einzelne könne für die Feste werben – frei nach dem Motto „Wir sind die Sprottentage“. Eine Wimpelkette am Gartenzaun oder über die Straße, ein Luftballon am Fahrradkorb oder ein Papierfähnchen am Auto – der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt.

An den Sprottentagen soll das Programm deutlich ausgeweitet werden. Neben dem Schauräuchern sollen vermehrt Stadtführungen auf dem Pfad der Sprotte angeboten werden. „Wir bringen die Stadtführer und die Gäste in die Innenstadt“, verspricht Dallmann. Sie hofft auf eine entsprechende Unterstützung der Eckernförder Firmen in Bezug auf die Dekoration und den Verkauf der Werbematerialien.

Die hohe Qualität beider Veranstaltungen lasse sich noch steigern, so Dallmann, das neue Konzept sei ein Teil der Qualitätssteigerung – aber man brauche die Unterstützung der Geschäftswelt.

>Sprottentage, 8. bis 10. Juli

>Piratenspektakel, 5. bis 7. August

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen