zur Navigation springen

neuer eckernförde-krimi : Die Schlei-Diva: Das Morden geht weiter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Diesmal lassen Arnd Rüskamp und Hendrik Neubauer die Betreiberin eines Erotik-Unternehmens ermorden: Das Autorenduo hat jetzt seinen zweiten Eckernförde-Krimi „Die Schlei-Diva“ in der Buchhandlung Liesegang vorgestellt.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2014 | 06:05 Uhr

Knapp eineinhalb Jahre ist ihr Debütroman „Tod am Strand“ alt, da haben Hendrik Neubauer und Arnd Rüskamp ihren zweiten Eckernförde-Krimi aufgelegt: „Die Schlei-Diva“ heißt die Geschichte, aus der sie am Donnerstagabend in der Buchhandlung Liesegang“ vorlasen. Rund 50 Besucher kamen, um Ausschnitte zu hören und – in gewohnter Manier – auch musikalisch unterhalten zu werden.

Gut gelaunt eröffneten Rüskamp und Neubauer die Lesung mit „Dahinten ist Meer“, dem Lied ihres ersten Krimis. Während der Lesung hielt das Autorenpaar ein ums andere Mal inne und gewährte den Besuchern anekdotisch Einblicke in die Entstehung ihrer Bücher und die gemeinsame Arbeit und zeichnete die Charakterzüge ihrer Protagonisten nach.

Und so kommt eine Lesung mit Neubauer und Rüskamp einem Dialog zwischen Autoren und Publikum gleich, in dem Neubauer seinen Kollegen launig als „Paganini der Abschweifung“ bezeichnete. In einer kurzen Pause, mit Sekt und Käsebrot, luden die Autoren zum Signieren und gemeinsamen Dialog ein.

Als Handlungsort für ihre Geschichten kann sich Rüskamp, gebürtiger Ruhrgebietler, „keinen schöneren Ort“ als die Eckernförder Bucht vorstellen. Die Gegend entdeckte er per Zufall auf einer Rückreise aus Dänemark und verbringt hier seither mehrere Monate des Jahres. Im Laufe dieser Zeit habe er eine Verbindung zu der Region und den Menschen aufgebaut aus der heraus auch die Bücher entstanden sind.

Und die Krimis der Wahl-Eckernförder kommen bei den Besuchern an. Sie seien eine Mischung aus Fiktion und Tatsachen, Neuem und Bekanntem, erklärt eine begeisterte Besucherin. „Man hat das Gefühl die Figuren aus dem Buch zu kennen“, ergänzt ein anderer.

Bei der Frage, was das Schreiben für sie ausmache, sind sich Rüskamp und Neubauer einig. „Stoffe zu entwickeln, auf die wir Lust haben“, antworten sie.

Lust, Erotik und Sex sind auch Motive ihrer Bücher. So handelt ihr Erstlingskrimi vom Swingerstrand in Altenhof und ihr aktuelles Buch vom Mord an der attraktiven Erotik-Unternehmerin Caroline von Iven, der Kommissar Rasmussen und die ehemalige Richterin „die Brix“ ermitteln lässt.

Doch Rüskamp und Neubauer geht es bei ihrer Themenwahl weniger darum, einen Verkaufsschlager zu erzielen, sondern vielmehr um die psychologische Komponente – was treibt Menschen an, diesen Ort aufzusuchen oder ein solches Unternehmen zu führen? „Die Gesellschaft ist durchsexualisiert und prüde zugleich“, sagt Rüskamp. Diese Diskrepanz wollen sie in ihren Büchern aufgreifen und abbilden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen