Die Oldtimer sind da: Chromblitzende Automobilgeschichte

Zwei Jaguarfans: Klaus Hillgruber (l.) und Uwe Stoeckler. Fotos: Messerschmidt
1 von 3
Zwei Jaguarfans: Klaus Hillgruber (l.) und Uwe Stoeckler. Fotos: Messerschmidt

von
24. Juli 2015, 10:26 Uhr

Das Team der Eckernförde Classics hatte gestern am Hafen alle Hände voll zu tun, um die von allen Seiten anrollenden Oldtimer einzuweisen. Während einige der Fahrzeuge noch an Hafenpromenade zur Schau gestellt wurden, starteten die anderen bereits in Richtung Damp durch. Auch hier warteten zahlreiche Schaulustige, um einen Blick auf die edlen und gut erhaltenen Schmuckstücke werfen zu können.

Zum vierten Mal bei den Classics im Ostseebad dabei ist Klaus Hillgruber. Dem Hamburger gehört seit mehr als 20 Jahren ein knallroter Jaguar aus dem Jahr 1954. Gefunden hat er ihn in der Kalifornischen Wüste. „Dort diente der Schrotthaufen seinem Besitzer als Zielscheibe“, erzählt Gruber. Beim Blick in die Papiere stellte sich heraus, dass der Erstbesitzer des zerschlissenen Jaguar XK 120 DHC der amerikanische Schauspieler Dean Martin war. Hillgruber kauft den Wagen und ließ ihn wieder in einen Originalzustand versetzen.

Über 90 Jahre alt ist der Oldtimer von Wiebke und Rüdiger Menzel aus Kiel, ein Dodge Brother mit vier Zylindern und 24 PS. Auch er kennt die Eckernförder Classics schon gut. „2013 haben wir damit bei der Prinz-Heinrich-Fahrt teilgenommen“, erzählt er.

Ein Hingucker war gestern auch die himmelblaue Isetta, Baujahr 1957, von Benno Paasch aus Damendorf. Hinein geht’s immer durch die Vordertür auf die einteilige Sitzbank. Als besonderen Gag hatte der Brunnenbauer an den 12 PS-starken Einzylinder einen kleinen Anhänger mitsamt Wasserpumpe montiert und machte damit seinem Gewerk alle Ehre.

Heute von 8 bis 9.30 Uhr von sind die knapp 120 Fahrzeuge am Eckernförder Hafen wieder zu sehen. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Jörg Sibbel werden die Oldtimer von Classics-Mitorganisator Waldemar Behn am Hafen vorgestellt und auf die Fahrt durch die Hüttener Berge zum Flugplatz des LTG 63 nach Hohn geschickt. Morgen findet um 10 Uhr der zweite moderierte Start auf dem Hafengelände statt. Die Oldtimer werden in einem einstündigen Programm vorgestellt und starten dann zur 12. Prinz-Heinrich-Fahrt durch Schwansen über Kosel, Rieseby, Sieseby, Vogelsang-Grünholz und Waabs nach Hemmelmark.  

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen